Nachwuchs, Leistungsbereich

U16: Schwach...

Nach dem Spiel gegen Cloppenburg sorgt auch die Partie gegen den MTV Treubund Lüneburg für lange Gesichter. Keine erkennbare Veränderung im Spielverhalten und fehlende Konsequenz bescheren den jungen Roten eine weitere Nullnummer.

Zwei Stühle - eine Meinung

Konsterniert sitzt das U16-Trainerduo Steven Turek und Roberto Cerro nach 80 Minuten an der Seitenlinie und versucht das erlebte Spiel zu verstehen. Gerade haben sie im vom gesamten Team obligatorisch nach Spielende gebildeten Kreis in die enttäuschten Gesichter ihrer Jungs geguckt. Viel gesagt wurde nicht, dazu war allen bewusst, dass das heute wohl nicht das war, was man sich gegen den Tabellenzehnten vorgenommen hatte.

Was ist passiert?

U16-Cheftrainer Steven Turek bringt es nach der Partie auf den Punkt: „Das war heute eine Replik des letzten Spiels gegen den BV Cloppenburg. Wir haben daraus nichts gelernt, es fehlte auch in dieser Partie an der Einstellung. Wir haben es wieder nicht geschafft uns in das Spiel reinzuarbeiten und das Spiel anzunehmen. Wenn der Wille nicht vorhanden ist, helfen auch kein hoher Ballbesitz und die spielerisch bessere Anlage. Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir konsequent Änderungen vornehmen müssen.“

Frühe Führung – danach nur noch Mittelmaß auf beiden Seiten

Bereits sechs Minuten nach dem Anpfiff sorgt der Nachschuss eines zunächst abgewehrten Distanzschusses der Lüneburger auf das von Pascal Fabian Kokott gehütete Gehäuse für das erste, aber auch einzige Ausrufezeichen in dieser Partie. Sechste Minute – 0:1 aus Sicht der Hannoveraner. Lüneburg steht danach wie erwartet und gewohnt recht tief in der eigene Hälfte, fast kein Durchkommen für die Platzherren, die viel über die Mitte agieren, es passiert zu wenig über die Außenbahnen. Bei einem Vergleich zur Hinrundenbegegnung in Lüneburg wird transparent, dass sich die Elf spielerisch weiterentwickelt hat. Auch wenn Steven Turek immer betont, dass mit hoher Priorität die erste Aufgabe der Trainer darin besteht, Spieler und Mannschaft zu entwickeln, ist heute die Stimmung aufgrund der zwei letzten verlorenen Spiele angespannt: „Qualitativ ist eine deutliche Entwicklung zu erkennen, aber wir gehen auch auf den Platz um Tore zu schießen und Spiele zu gewinnen. Auch wenn ich mich wiederhole - es gelingt uns gerade nicht, die Entwicklung mit zählbaren Ergebnissen zu dokumentieren.“ Über die restlichen Minuten des Spiels gibt es wenig zu berichten, es bleibt,  trotz ein paar wenigen Möglichkeiten doch noch zum Ausgleich zu kommen, bei den drei Punkten für die Gäste – es war eben alles sehr mittelmäßig an einem schönen Frühlingstag in der hannoverschen Eilenriede.

Was war noch los am 18. Spieltag?

Die Freien Turner Braunschweig gewinnen erwartungs- und standesgemäß beim VFB Fallersleben, dem aktuellen Schlusslicht der Liga mit 10:0, die Braunschweiger Eintracht verliert dagegen überraschend beim Tabellenelften TuS BW Lohne mit 1:2 - das bedeutet Führungswechsel in der Niedersachsenliga. Beide Braunschweiger Teams sind punktgleich, wobei für die Eintracht noch eine Nachholpartie im Spielplan steht. Das bessere Torverhältnis (85:23) beschert den FT-Jungs die momentane Tabellenführung. Auch bei den Verfolgern ist Bewegung, Cloppenburg gewinnt 1:0 gegen Göttingen und setzt sich vor die spielfreien Osnabrücker und dem JFV RWD Rehden (1:2 gegen JFV Norden) auf Tabellenplatz drei. Wobei auch hier noch ausstehende Nachholpartien die Rangfolge beeinflussen. Lüneburg, Lohne, Göttingen und Fallersleben bilden unverändert das Quartett in der roten Zone. Hannover bleibt trotz der Niederlage auf dem achten Tabellenplatz in der B-Junioren Niedersachsenliga. Kommenden Mittwoch geht es zum Nachholspiel nach Westercelle, und am darauffolgenden Samstag ist der VFB Fallersleben Gastgeber für die wahrscheinlich dann anders auf- und eingestellte hannoversche Truppe.

Aufstellung U16 Hannover 96: Pascal Fabian Kokott (T) - Rabih-Ramazan Özden - Nils-Ole Warnecke - Torben Glombitza (C) - Emeka Oduah - Thaddäus Monju Momuluh - Kai-Pius Mügge - Yannik Pohlmann (41. Bryan Yankson) - Jerry Bleich - Filip Pavlovic - Jason Weber (61. Aziz Kiy)

Reserve: Lasse Dettmer (T) - Ilhan Kizilhan - Alen Bas - Sabri Bedir

Trainer: Steven Turek / Roberto Cerro

Tore: 0:1 Nr. 11 / NN (6.)