Nachwuchs, Aufbaubereich

U15: Es bleibt bei einem Punkt

Gern hätten die jungen Roten noch mindestens einen Punkt aus den drei Partien in Folge gegen das Spitzentrio der C-Junioren Regionalliga Nord geholt, und verdient hätten sie es auch. Aber auch der VfL Wolfsburg hatte etwas dagegen.

Zweite Niederlage

Nach dem Unentschieden beim Hamburger SV und der Niederlage gegen Werder Bremen lief am Samstag das dritte Team des aktuellen Führungstrios in der Eilenriede auf und ließ nicht zu, dass sich für die Gastgeber der Wunsch nach Punkten erfüllen sollte. 0:2 aus Sicht der Jungs von U15-Cheftrainer Sven Thur hieß es nach 70 Minuten.

Gute Leistung auf beiden Seiten, aber unterschiedliche Spielanlage 

U15-Cheftrainer Sven Thur ist nicht nur unmittelbar nach dem Abpfiff stolz aus seine Truppe, auch am Montag ist er voller Bewunderung für die am Samstag gezeigte spielerische Leistung der Jungs: „Wolfsburg hat zwar durchaus berechtigt die Punkte mitgenommen, aber abgesehen vom Ergebnis, fußballtechnisch brauchen wir uns vor den Wolfsburger nicht zu verstecken. Körperlich betonter Fußball ist zwar manchmal etwas effektiver, aber gerade in einer U15 sind beide Attribute wichtig, wobei wir zunächst etwas mehr auf die spielerische Ausbildung gucken, die Körperlichkeit kommt mit der Zeit.“

Standards sorgen für Gegentore

Sehr lautstark geht es von Beginn an auf dem Platz zu, sowohl beide Trainerteams als auch die Jungs auf dem Rasen sind nicht gerade zurückhaltend was Anweisungen, Aufforderungen und Abstimmungen angeht. 96 kommt gut ins Spiel, sieht sich aber mit hoch stehenden Wolfsburgern konfrontiert, die mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte heraus bedient werden. Die Gäste brauchen dennoch 23 Minuten um das erste Ausrufezeichen zu setzten. Nach einem Eckball überwindet Jaime Marques Oliveira den hannoverschen Keeper Johann-Tobias Dahncke zum Führungstreffer, mit dem es auch in die Pause geht.

Stempel aufgedrückt

Sven Thur ist zufrieden mit dem Verlauf der ersten 35. Minuten, auch wenn seine Jungs mit 0:1 zurückliegen: „Bis jetzt war es ein wirklich gutes Spiel, auch wenn sich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit ein paar kleine Unsicherheiten eingestellt haben, wir werden erstmal nichts verändern und ohne Wechsel in die zweite Runde gehen - vielleicht können wir dem Spiel noch etwas mehr unseren Stempel aufdrücken.“ Auch VfL-Trainer Christian Wimmer lässt seine Elf unverändert wieder auflaufen. Aber das Glück ist mit den Gästen, die wieder durch einen Eckball in der 63. Minute zum vorentscheidenden zweiten Treffer kommen. Der Ball landet zwar in den Armen von Johann-Tobias Dahncke im hannoverschen Gehäuse, aber er steht wohl bei der Aktion hinter der Torlinie. Schiedsrichter und Assistent an der Linie sind sich einig, der Referee zeigt eindeutig Richtung Anstoßpunkt – 2:0 für Wolfsburg, Torschütze ist erneut Jaime Marques Oliveira. Das war es bei frühlingshaftem Wetter in der hannoverschen Eilenriede. Der Tabellendritte schlägt die zumindest spielerisch einen Tick besser agierenden 96er und nimmt drei Punkte mit in die Autostadt.

Was passierte noch am 17. Spieltag?

Auch die weiteren Teams des Führungstrios der Liga holen erwartungsgemäß die volle Punktzahl. Werder Bremen ist bei Eintracht Braunschweig zu Gast und fährt mit einem 4:2 Sieg zurück in die Hansestadt. Verfolger Hamburger SV schlägt auswärts den VfB Lübeck 4:1. Die Schleswig-Holsteiner verlieren dadurch ihren vierten Tabellenplatz wieder an den Niendorfer TSV, der zuhause die Jungs vom JLZ Emsland mit 7:1 besiegt. Lübeck hat aber bisher zwei Spiele weniger absolviert als die Elf aus dem Hamburger Norden. Die Partie des Tabellenletzten Komet Arsten gegen St. Pauli ist ausgefallen, und Holstein Kiel und TuSpo Surheide trennen sich unentschieden 1:1. Hannover bleibt mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 29:28 Achter, gefolgt von den punktgleichen Störchen aus Kiel. In der roten Zone stehen unverändert das JLZ Emsland im SV Meppen - der nächste Gegner der jungen Roten - und der TuS Komet Arsten.

Aufstellung U15 Hannover 96: Johann-Tobias Dahncke (T) - Erik Mut (56. David Miller) - Meliksah Cannigia Muharrem - Lando-Maximilian Homik - Joyce Philippe Luyeye-Nkula - Enrico Startsev - Marcel Rau (C) - Damion Sura - Diar Hajrulahi - Marian Rutkowski - Ole Fortkamp

Reserve: Marian Kirsch (T) - Finn-Marten Scharenberg - Jan Schenk - Finn Lennart Hellberg - Jonas Röhrbein

Trainer: Sven Thur / Michel Hehlke / Ares Ehrich

Tore: 0:1 Jaime Marques Oliveira (23.) - 0:2 Jaime Marques Oliveira (63.)