Nachwuchs, Aufbaubereich, Fans

Kurz gek(l)ickt - News vom Mittwoch

Unser Busfahrer "Liese" feiert Geburtstag, die Volunteers suchen Verstärkung und der rote Nachwuchs beim Sichtungslehrgang - lest hier alle Neuigkeiten rund um 96 vom Mittwoch!

  • Gesucht: Die Volunteers von Hannover 96 suchen noch Verstärkung! Bereits seit der Saison 2005/2006 stehen die ehrenamtlichen Helfer zu den Heimspielen im und vor der HDI-Arena und seit der vergangenen Saison auch bei Spielen der U23 im 96-Stadion den Zuschauern für Fragen und bei Problemen mit Rat und Tat zur Verfügung. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Wer Freude an der Arbeit im Team und die Bereitschaft zur Hilfe hat, sich zutraut, aktiv auf die Zuschauer zuzugehen und sich mit Hannover 96 identifiziert, der hat die Möglichkeit, sich auf der 96-Homepage zu bewerben. Dort gibt es auch weitere Informationen rund um die Tätigkeit.

  • Glückwunsch: Unser Busfahrer Mirko Liesebach-Moritz feiert am heutigen Mittwoch seinen 47. Geburtstag! Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen alles erdenklich Gute!

  • Einladung, die Erste: Sieben 96-Youngster fahren zum U13-Sichtungslehrgang des NFV nach Barsinghausen. Dort trainieren Luca Bartels, Charles Herrmann, Luis Karaqi, Emil Roselieb, Matti Tjaden, Alexander Vogel und Daniel-Alexander Zürn vom 18. bis 20. Juli 2018 unter den Augen von Jahrgangstrainer Per Michelssen in der Sportschule. Wir wünschen viel Erfolg!

  • Einladung, die Zweite: Acht 96-Nachwuchsspieler sind zum U14-Sichtungslehrgang des NFV vom 28. bis 29. Juli 2018 in die Sportschule Barsinghausen eingeladen. Kofi Jeremy Amoako, Nick Elias Meier, Moritz Poppe, Nilavan Prabakaran, Colin Jerome Stähler, Emil Strauch, Jo-Willem Tewes und Till Winkelmann gehören zu den 33 Akteuren, die ihr Können Auswahltrainer Kiriakos Aslanidis unter Beweis stellen. Dabei treffen die jungen Roten auch in zwei Testspielen auf die U15 aus der eigenen Akademie in der Eilenriede.

  • Tipp: Wer die ARD-Dokumentation "Die Nummer Eins - Deutschlands große Torhüter" im Fernsehen verpasst hat, der kann sich den Beitrag noch einmal in der ARD-Mediathek ansehen. In dem Beitrag, in dem es um die psychische Belastung der Schlussmänner geht, kommt auch Teresa Enke zu Wort. Sehenswert!