Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Überzeugendes 4:0

Dank einer in nahezu allen Belangen tollen Leistung hat die U23 am Freitagabend hochverdient gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder mit 4:0 gewonnen. "Das war von den Jungs einfach richtig klasse und nach den zwei Niederlagen zuletzt auch für die Köpfe ganz wichtig", freute sich Coach Christoph Dabrowski. 

Nicht nur verdient, auch schön
Tolle Spielzüge, schöne Tore, eine geschlossene Mannschaftsleistung - es gab wirklich kaum etwas an dem auszusetzen, was die U23 am Freitagabend auf den Rasen des Eilenriedestadions zauberte. "Wir hatten von Beginn an alles unter Kontrolle, weil unser Positionsspiel gut und die Pässe präzise waren", lobte Coach Christoph Dabrowski nach Abpfiff seine Jungs. Selbstverständlich war das nach zwei Niederlagen in Folge keineswegs, bedenkt man, welch eine jungen Mannschaft Dabrowski gegen das gestandene Herrenteam vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder auf den Platz schickte. Mit ganz viel Spielfreude begann 96 also die Partie und belohnte sich schnell in Person von Wolf, der nach einem prima Spielzug zum 1:0 für die jungen Roten traf (7.).

Die Kirche bleibt im Dorf
Hadzic erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 (40.). Von den Gästen kam offensiv nicht viel, was auch an der konsequenten Abwehrarbeit der Hausherren lag. "Wenn es überhaupt irgendetwas zu kritisieren gab, dann war es die Cahncenverwertung", fand der Trainer. Zwei weitere Tore schoss seine Truppe aber dann doch noch. Marusenko (68.) und der eingewechselte Stefandl (89.) schraubten das Ergebnis am Ende auf ein hochverdientes 4:0. "Wir hätten heute noch höher gewinnen können, aber die Kirche im Dorf lassen können wir auch", sagte ein hochzufriedener Dabrowski zusammenfassend, der sich zusammen mit seiner Mannschaft zumindest vorübergehend den dritten Tabellenplatz redlich verdient hat. Zu einem Spitzenteam gehört es nämlich, nach einer kleinen Krise zurückzukommen und das hat die U23 am Freitagabend im Eilenriedestadion eindrucksvoll getan.
mi 

Statistik:

Hannover 96: Weinkauf - Wolf, Schulz, Hehne, Ritzka - Marusenko (70. Djordjevic), Dierßen, Tarnat, Hadzic (85. Stefandl) - Sarenren-Bazee, Demir (70. Baller)

1. FC Germania Egestorf/Langreder: Straten-Wolf - Dismer, Waldschmidt, Schlömer, Gaida (46. Engelking) - Behnsen, Dösemeci - Siegert (72. Novotny) , Stieler, Beismann (83. Homeier) - Wiechens

Tore: 1:0 Wolf (7.), 2:0 Hadzic (40.), 3:0 Marusenko (68.), 4:0 Stefandl (89.)

Gelbe Karten: Ritzka, Wolf, Tarnat / Stieler

Schiedsrichter: Zielsdorf (Lingen)

Zuschauer: 1000