Nachwuchs, Leistungsbereich

U19 gewinnt mit 2:0

Dank einer besonders im zweiten Durchgang starken Mannschaftsleistung hat die U19 am Freitagabend den Tabellenführer FC St. Pauli mit 2:0 geschlagen. Für das Team von Trainer Stephan Schmidt trafen Münzner (46., Eigentor) und Soto (60.).

Erst Glück
Im Fußball entscheiden oft Kleinigkeiten darüber, wer als Sieger vom Platz geht. In den ersten sechs seiner Saisonspiele war es immer der FC St. Pauli, der die 3 Punkte mit nach Hause nahm; zwangsläufig musste der Tabellenführer der Nordstaffel der A-Junioren-Bundesliga bislang allerhand richtig und eben ein bisschen besser als der Gegner gemacht haben. Das war auch am Freitagabend in den ersten 25 Minuten gegen die U19 von Coach Stephan Schmidt so. "Die Phase ging an St. Pauli und wir hatten Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind", sagte Schmidt über die Großchance für die Gäste, die am Pfosten und nicht im Tor ihr Ende fand. Danach kamen die jungen Roten besser in die Partie und zu zwei guten Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben. 

Dann Geschick
"In der zweiten Halbzeit haben wir dann fußballerisch noch etwas zugelegt", fand Schmidt. Aber auch in den direkten Duellen hatte 96 oft die Nase vorn. Den Lohn ernteten die Hausherren schnell. Kurz nach Wiederanpfiff spielten sie sich sehenswert bis in den Strafraum der Gäste und ließen Münzner letztlich keine andere Wahl, als ins eigene Tor zu treffen (46.). Eine knappe Viertelstunde später legte Soto den zweiten Treffer nach (60.) und brachte seine Farben in einem engen und umkämpften Match dem Sieg näher. Die jungen Kiezkicker warfen in der verbleibenden halben Stunde natürlich alles nach vorne, um den ersten Punktverlust in dieser Saison zu verhindern, "meine Jungs haben aber klasse verteidigt und kaum noch etwas zugelassen", freute sich Schmidt über die aufgrund des zweiten Durchgangs verdienten 3 Punkte, in dem 96 die Kleinigkeiten einfach besser machte.
mi 

Statistik:

Hannover 96: Neufeld - Klar, Beckenbauer, Aytun - Walbrecht, Rufidis (56. Kummer), Dzafo (79. Damer), Tomic (68. Beck), Truemner - Stehle (90.+2 Drath), Soto

FC St. Pauli: Schmidt - Wieckhoff, Senger, Frahm, Dursun - Lenz (61. Oelkers), Nadj, Münzner (80. Pannholzer), Becker - Loubongo-M'Boungou (71. Seiffert), Protzek (46. Ataykaya)

Tore: 1:0 Münzner (46., Eigentor), 2:0 Soto (60.)

Gelbe Karten: Rufidis, Truemner, Klar, Walbrecht, Beckenbauer, Stehle / Wieckhoff, Protzek, Nadj

Schiedsrichter: Weißbach

Zuschauer: 171