Nachwuchs, Leistungsbereich

U16: Nächster Dreier durch Schlussoffensive

Unsere U16 hat wieder spät zugeschlagen: Nach einer verspielten 2:0-Führung bringen sich unsere Nachwuchstalente am Samstag beim JFV RWD Rehden fünf Minuten vor Spielende wieder auf die Siegerstraße und kehren nach einem 4:2-Erfolg mit drei Punkten im Gepäck in die Akademie zurück.  

Führung verspielt, trotzdem gewonnen
Das Spiel beginnt ganz im Sinne der Roten: Der frühen Führung durch Joyce Luyeye-Nkula (2.) folgt nach hervorragendem Umschaltspiel prompt das 0:2 von Bastian Kurth (16.). Der Zwei-Tore-Vorsprung sorgt laut Cheftrainer Lars Fuchs für den "Tick zu viel Leichtigkeit" und nach exakt einer halben Stunde verwandelt Landry Imboula für die Hausherren einen berechtigten Foulelfmeter - 1:2-Anschlusstreffer. Auch nach dem Pausentee hält der JFV RWD Rehden ordentlich dagegen und gleicht ca. zehn Minuten vor dem Abpfiff durch Marcel Schillmöller aus (71.). Doch die gefürchtete Schlussoffensive unseres U16-Nachwuchses macht auch vor dem Vorletzten der B-Junioren-Niedersachsenliga keinen Halt. "Wir haben gewonnen, weil die Jungs immer weitermachen und an sich glauben", lobt Coach Fuchs das sofortige 2:3 durch Joker Hamza Sejto (74.) und schiebt nach: "Diese Siegermentalität zeichnet uns diese Saison einfach aus." Erst am vergangenen Spieltag dreht unsere U16 gegen den TSV Havelse kurz vor Schluss die Partie und gewinnt durch einen Treffer in letzter Sekunde mit 2:1. In Rehden nutzen die Roten die Nachspielzeit, um mit dem 2:4 von Josua Rufidis (80. +1) - ebenfalls eingewechselt - die letzten Hoffnungen des JFV im Keim zu ersticken.

Als Tabellenführer in die Ferien
"Insgesamt hat die bessere Mannschaft gewonnen, aber Rehden war heute ein starker Gegner", resümiert Fuchs die Begegnung und findet das 2:4 am Ende "ein Tor zu hoch". Genau genommen ist der Trainer nicht ganz unschuldig an dem knappen Auswärtserfolg, denn mit Sejto und Rufidis wird der Sieg schlussendlich eingewechselt. "Jeder einzelne zeigt, dass er in die erste Elf gehört - egal ob Startelf oder Wechselspieler", attestiert der U16-Coach und kommentiert die Qualität in der Breite: "Das hohe Niveau im gesamten Kader ist wichtig für die mannschaftliche Geschlossenheit und gleichzeitig für den Konkurrenzkampf." Ungeschlagen an der Tabellenspitze geht es für unsere Kicker mit einem Punkt vor TUS BW Lohne und zwei Zählern vor der U16 des VfL Osnabrück am 13. Oktober (Anstoß: 14 Uhr) zu einem besonderen Gegner der Spielklasse: Der BV Cloppenburg hat in der bisherigen Spielzeit sowohl die meisten Treffer erzielt (24) als auch am häufigsten die Kugel aus dem eigenen Netz geholt (20). Jetzt gilt erst einmal zu regenerieren und nach den Herbstferien einfach an den bisherigen Leistungen anzuknüpfen. Dann verbringt unser Nachwuchs auch die nächsten Ferien als: Tabellenführer.
cvm

Hannover 96: Tiernan – Mut (37. Rufidis), Kambamba, Homik, Luyeye-Nkula, Kurth (60. Hellweig), Scharenberg (50. Sejto), Sura, Podrimaj (71. Nishori), Lührs, Röhrbein

Tore: 0:1 Joyce Luyeye-Nkula (2.), 0:2 Bastian Kurth (16.), 1:2 Landry Imboula (30.), 2:2 Marcel Schillmöller (71.), 2:3 Hamza Sejto (74.), 2:4 Josua Rufidis (80. +1)