Leichtathletik

Leichtathleten schwelgen in Erinnerung

Am Samstag, den 13. Oktober trafen sich im Vereinsheim an der Clausewitzstraße die ehemaligen 96er-Leichtathleten bei herrlichem Wetter, um in Erinnerungen zu schwelgen.

Große Verdienste der Athleten
Seit 1996 findet das Treffen inzwischen zum siebten Mal statt, erstmalig aber nicht mehr im olympischen Rhythmus alle vier, sondern alle zwei Jahre. In einführenden Begrüßungsworten durch Horst Paul und Heiner Himstedt wurden die großen Verdienste des ehemaligen Abteilungsleiters Rudi Franz (1952-65) in einer Rückblende herausgestellt.

Franz hatte, bevor er als Teambetreuer unserer Fußball-Bundesligamannschaft agierte, die Leichtathletik bei Hannover 96 bis in die Weltspitze hinein entwickelt. Überaus erfolgreiche Karrieren wie bspw. die von Erika Fisch (20 dt. Meistertitel) und Walter Mahlendorf (einziger Olympiasieger der Vereinsgeschichte) fallen in diese glorreiche Ära.

Nächstes Treffen bereits geplant
Besondere Erwähnung fand auch die anwesende einstige Diskusweltrekordlerin und heutige Vorsitzende unseres Ehrenrates Liesel Westermann. Andere Protagonisten jener Zeit wie Hinrich John oder der bereits erwähnte Walter Mahlendorf waren leider krankheitsbedingt verhindert. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, einer Grußbotschaft vom aktuellen Abteilungsleiter Ralf Jurgeit und einem Nachmittag, der von klassischen Gesprächen eines Wiedersehenstreffens geprägt war, klang der Tag am frühen Abend harmonisch und voller Vorfreude auf die nächste Zusammenkunft im Jahr 2020 aus.