Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: HSV-Duell verdient verloren

Hinrunde mit Niederlage beendet: Unsere U23 verliert aufgrund einer unglücklichen ersten Hälfte bei der Reserve des Hamburger SV verdient mit 0:3. "Wir versuchen, jetzt vom Kopf her einen Cut zu machen und mehr Stabilität in unser Spiel zu bekommen", kündigt Cheftrainer Christoph Dabrowski die Maßnahmen für die Rückrunde an, die bereits am 11. November beim TSV Havelse beginnt.

Ohne Fortune in Halbzeit eins
Wenn der Trainer nach der Partie von einer "hochverdienten Niederlage" spricht, dann sind meistens gebrauchte 90 Minuten gespielt. In der Partie gegen den HSV ist zumindest der erste Spielabschnitt verschlafen worden und Christian Stark kann Hamburg nach unzureichender Defensivarbeit der jungen Roten in Führung (16.) bringen. Auch dem 2:0 durch Mats Köhlert (25.) und dem 3:0 von Aaron Opoku (32.) gehen Ungereimtheiten in der 96-Abwehr voraus. "Wir haben in der ersten Halbzeit drei Gegentore kassiert, wo wir es nicht gut verteidigt haben", blickt Chefcoach Christoph Dabrowski auf die ersten 45 Minuten zurück. Als symptomatisch für das Spiel sei für unseren U23-Trainer der dritte Treffer, wo der HSV-Angreifer aus etwa 18 Metern unbedrängt abschließen kann: "Wir waren nicht präsent, uns hat der Zugriff gefehlt – wir waren einfach immer einen Schritt zu spät."

Besser in Abschnitt zwei
Die zweite Halbzeit läuft besser, aber ein 0:3-Pausenrückstand lässt natürlich auch Kopf und Beine schwer werden. Ohnehin hat der Coach aufgrund vieler Ballverluste im eigenen Spiel "das Gefühl immer hinterherzulaufen". Nach einigen gelungenen Offensivaktionen über die Flügel klappt es an so einem Tag auch nicht mit dem Ehrentreffer und auch die Hanseaten können kein weiteres Tor mehr beisteuern. Dafür sieht Marco Stefandl nach einer Grätsche von der Seite den roten Karton (83.) und wird somit den Rückrundenstart am 11. November beim Garbsener Nachbarn vom TSV Havelse verpassen. Bis dahin werden die Maßnahmen des Chefs an der Seitenlinie greifen und der Revanche für die 1:0-Hinspielniederlage steht nichts im Wege.
cvm

STATISTIK

Hamburger SV: Behrens - Behounek, Ambrosius, Pfeiffer, Storb - Haut (60. Geißen) - Gmeiner, Kwarteng, Opoku (73. Mohssen), Köhlert (85. Schneider) - Stark

Hannover 96: Spohr - Wolf, Beckenbauer, Schulz, Ritzka - Dauter (72. Stefandl), Tarnat - Djordjevic (46. Marusenko), Dierßen, Demir (59. Baller) - Hadzic

Tore: 1:0 Stark (16.), 2:0 Köhlert (25.), 3:0 Opoku (32.)

Gelbe Karte: Haut / Dierßen, Wolf

Rote Karte: - / Stefandl (83.)

Schiedsrichter: Pötter (Aumühle)

Zuschauer: 240