eSports, Klub

Virtuelle Bundesliga: Richtungsweisende Spiele

Jetzt zählt's: Die eSportler von Hannover 96 treffen in der virtuellen Bundesliga auf zwei direkte Konkurrenten im Kampf um die ersten sechs Plätze. Unser Vorbericht.

Die eSportler von Hannover 96 sind am Mittwoch erneut zweimal im Einsatz.

Zwei Topspiele an einem Abend
Dieser Doppel-Spieltag hat es in sich: Die eSportler von Hannover 96 bekommen es am Mittwoch gleich mit zwei Topteams der VBL Club Championship zu tun. Zunächst geht es gegen den Tabellenvierten Arminia Bielefeld (19 Uhr, live auf Twitch), dann gegen den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach (20 Uhr, live auf Twitch).

Ziel: zwölf Punkte
"Diese beiden eSpieltage könnten richtungsweisend sein", sagt 96-Coach Dennis Jackson mit Blick auf die Tabelle. Die Roten stehen derzeit auf Platz zehn, vier Punkte hinter der Arminia und elf hinter Mönchengladbach, das jedoch schon ein Spiel mehr bestritten hat. Nur die ersten sechs qualifizieren sich direkt für das VBL Grand Final. Wollen die 96er also weiterhin um die begehrten Plätze mitmischen, müssen sie nun punkten. "Zwölf von 18 möglichen Punkten" lautet gar die Zielsetzung von Coach Jackson, "das wäre eine super Leistung."

Coach Jackson warnt
Eine super Leistung werden die 96er, bei denen Erol Bernhardt und Christoph Strietzel an beiden Spieltagen an der Konsole sitzen werden, auch brauchen. Denn Mönchengladbach gehört zu den heißesten Kandidaten im Titelrennen, hat nach anfänglichen Problemen zuletzt immer besser in die Saison gefunden. Und die Arminia ist bislang das Überraschungsteam in der virtuellen Bundesliga. "Bielefeld haben vor der Saison wohl nicht viele so stark eingeschätzt", sagt 96-Coach Jackson, "wir nehmen die Jungs sehr ernst und wissen, dass wir es mit Topspielern zu tun haben werden."
hop