eSports, Klub

Kleiner Dämpfer für 96-eSportler

Ein Remis, eine Niederlage: So lautet die Bilanz der Roten nach den Spieltagen zehn und elf in der virtuellen Bundesliga. Unser Nachbericht.

Für die eSportler von Hannover 96 läuft es derzeit nicht nach Wunsch.

Sieben Punkte aus zwei Spielen
Auf zwölf von 18 möglichen Punkten hatte 96-Coach Dennis Jackson gehofft - am Ende wurden es immerhin sieben, die die hannoverschen eSportler in den Duellen mit Arminia Bielefeld (4:4) und Borussia Mönchengladbach (3:6) nach Hause brachten. In der Tabelle der VBL Club Championship rutschten die Roten allerdings auf den zwölften Platz ab - und müssen nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg aufpassen, den Kontakt zu den Top sechs nicht zu verlieren.

4:4 gegen Bielefeld
Gegen Bielefeld, vor dem Spieltag auf Platz vier, hatten die Roten gleich zu Beginn viel Pech. 96-Eigengewächs Erol Bernhardt kassierte gegen Timo Kraps erst kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich und musste sich mit einem Punkt begnügen. Im Zwei-gegen-zwei waren Bernhardt und sein Doppelpartner Christoph Strietzel dann chancenlos. Immerhin: Strietzel sorgte mit seinem Sieg im abschließenden Duell an der X-Box für ein versöhnliches Ende.

  • Playstation: Erol Bernhardt - Timo Kraps 1:1 (jeweils ein Punkt)

  • X-Box: Christoph Strietzel - Sebastian Hallerbach 3:1 (drei Punkte für 96)

  • 2 vs. 2: Erol Bernhardt/Christoph Strietzel - Timo Kraps/Sebastian Hallerbach 1:5 (drei Punkte für Bielefeld)

3:6 gegen Mönchengladbach
Im zweiten Duell des Abends zeigte die Borussia aus Mönchengladbach, warum sie zu den Titelkandidaten in der virtuellen Bundesliga gehört. Der aktuelle Tabellenzweite gewann sowohl an der X-Box als auch im Zwei-gegen-zwei. Für 96 gab es einzig an der Playstation etwas zu holen: Bernhardt bezwang Yannick Reiners mit 2:1.

  • Playstation: Erol Bernhardt - Yannick Reiners 2:1 (drei Punkte für 96)

  • X-Box: Christoph Strietzel - Michael Gherman 2:5 (drei Punkte für die Borussia)

  • 2 vs. 2: Erol Bernhardt/Christoph Strietzel - Yannick Reiners/Michael Gherman 2:3 (drei Punkte für die Borussia)