Nachwuchs, Leistungsbereich

U19/U17: Gebrauchtes Wochenende

Das war nichts: Unsere U19 unterliegt RB Leipzig am Samstagnachmittag in der Eilenriede nach einer Halbzeit in Unterzahl mit 1:2. Die U17 steht im ersten Durchgang neben sich und verliert am Ende im direkten Duell um den Klassenerhalt bei Holstein Kiel mit 2:3. Unsere Spielberichte!

"Alles im Griff", dann dezimiert
Nach zuletzt drei Niederlagen hatte sich unsere U19 für das Heimspiel gegen RB Leipzig viel vorgenommen. In der ersten Halbzeit erspielen sich die jungen Roten gute Möglichkeiten, scheitern an der Latte und gehen durch das 16. Saisontor von Justin Neiß (17.) in Führung. "Wir haben in der ersten Halbzeit alles im Griff gehabt, hätten zur Pause mit zwei Toren führen müssen", kommentiert Cheftrainer Stephan Schmidt die Überlegenheit im ersten Durchgang. Dennoch können die Gäste mit dem Halbzeitpfiff durch einen direkten Freistoß von Leipzigs Top-Torschützen Fabrice Hartmann (45.+2). Die zweite Hälfte beginnt mit einem Aufreger: Rot für Hannover (49.). "Durch eine komplett unberechtigte Rote Karte nimmt die Partie einen anderen Spielverlauf", verteidigt Schmidt das Foulspiel seines Angreifer Simon Stehle.

"Frustriert" und "zufrieden"
Die Begegnung wird nach der Dezimierung plötzlich offener und die Bullen nutzen ihre Überzahl zum 1:2 in der 53. Minute durch Naod Makonnen. "Leider gibt es ein paar Faktoren, die uns daran hindern gute Ergebnisse zu erzielen, aber wir haben gesehen, dass wir gegen die Top-Gegner mithalten können", deutet Schmidt an, "dass nicht nur die zwei Mannschaften das Spiel entschieden haben". 96 hat den sächsischen Tabellenvierten alles abverlangt und das Heimspiel nach einer guten Leistung trotzdem verloren. "Meine Spieler waren frustriert, aber sie können sehr zufrieden mit dem Auftritt sein", sagt Schmidt zur vierten Niederlage in Folge. Leipzig hingegen bestätigt ihre gute Verfassung der letzten Wochen mit dem Finaleinzug des DFB-Pokals der Junioren und nun sechs ungeschlagenen Ligaspielen. Für unsere U19 wird es kommende Woche nicht leichter. Die Reise geht zum Tabellenführer VfL Wolfsburg.

STATISTIK

Hannover 96: Neufeld – Aytun, Rüther, Beckenbauer, Klar – Walbrecht, Deliduman, Neiß, Soto (55. Gudra) - Rufidis (80. Trümner), Stehle

RB Leipzig: Krahl - Stierlin (31. Mackowiak), Krauß, Talabidi, Hoppe - Jäkel, Amededjisso (90.+1 Ender) - Mekonnen, Bias (46. Bidstrup), Hartmann - Holm (77. Krüger)

Tore: 1:0 Neiß (17.), 1:1 Hartmann (45.+2), 1:2 Makonnen (53.)

Gelbe Karte: Rüther, Klar, Deliduman, Gudra, Beckenbauer / Stierlin, Krauß, Talabidi

Rote Karte: Stehle (49.) / -

Schiedsrichter: Stein (Berlin)

Zuschauer: 100


Schwacher Start
Die Reise in den hohen Norden hat sich unsere U17 definitiv ganz anders vorgestellt. Nach zuletzt vier ungeschlagenen Partien wollten die Roten beim direkten Konkurrenten aus Kiel weitere Punkte im Abstiegskampf sammeln. Die frühe Führung der Kieler durch Richard Arndt (6.) gleicht 96-Talent Kai-Pius Mügge noch aus (21.), doch insgesamt spielen die Roten eine ihrer schwächeren Hälften. "Die erste Halbzeit war für mich ausschlaggebend für die Niederlage. Da hat nichts gepasst", kommentiert Cheftrainer Mike Barten  die ersten 40 Minuten, in der die Störche durch Faris Moumouni (31.) und Noé Lipkow (36.) zum 3:1-Pausenstand nachlegen.

"Warnschuss"
Im zweiten Durchgang spielt der Akademie-Nachwuchs deutlich griffiger, agiert mutiger und aggressiver. Der Anschlusstreffer von Victor Gorny (80.+2) mit Abpfiff zu spät . "Für die zweite Halbzeit kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen, aber der erste Durchgang ist dann deutlich zu wenig, um im Abstiegskampf bestehen zu können", betitelt Barten die 2:3-Niederlage gegen den Vorletzten als "Warnschuss". Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt als Zehnter weiterhin zwei Zähler. Die nächsten Punkte werden wieder in der Eilenriede vergeben. Am kommenden Samstag ist der FC St. Pauli zu Gast.
cvm 

STATISTIK

Holstein Kiel: Oberbeck - Neubert, Lippegaus, Kiewald, Knuth (53. Carta) - Yildirimer, Moumouni (56. Prozel) - Arndt, Scheller, Iatskevitsch (65. Schilling) - Lipkow (71. Alkas)

Hannover 96: Kokott – Glombitza (41. Kiy), Eichhorn, Homik (56. Frees), Oppie - Franke, Mügge - Kutluhan (56. Keissoglou), Rau (68. Pohlmann), Lührs - Gorny

Tore: 1:0 Arndt (6.), 1:1 Mügge (21.), 2:1 Moumouni (31.), 3:1 Lipkow (36.), 3:2 Gorny (80.+2)

Gelbe Karte: Prozel, Carta / Mügge, Eichhorn

Schiedsrichter: Wienefeld (Hamburg)

Zuschauer: 90