Profis, Nachwuchs

Kurz gek(l)ickt - News vom Montag

Die 96-Profis regenerieren, der NDR-Beitrag über die 96-Akademie ist online, und Lars Stindl bedankt sich bei den Fans. Die 96-Kurznachrichten vom Montag.

Erfolgreich operiert: der ehemalige 96-Profi Lars Stindl (weißes Trikot).

  • Auf dem Plan: Die 96-Profis hatten am Montag Zeit zur Regeneration, eine Trainingseinheit stand nicht auf dem Programm. Am Dienstagnachmittag startet die Mannschaft von Trainer Thomas Doll in die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Berlin am Ostersonntag (18 Uhr, Liveticker auf hannover96.de). Die Einheit auf der Mehrkampfanlage (MKA) ist öffentlich. Die obligatorische Spieltags-Pressekonferenz steigt am Donnerstag um 13 Uhr und wird wie gewohnt von 96TV übertragen.

  • In der Mediathek: Michael Tarnat, Leider der 96-Akademie, erklärt im Gespräch mit dem Norddeutschen Rundfunk (NDR), warum die Roten künftig noch stärker auf den Nachwuchs setzen sollten - und warum Hannover 96 für talentierte Fußballer eine hervorragende Perspektive bietet. Den Beitrag, der am späten Sonntagabend im NDR-"Sportclub" zu sehen war, ist ab sofort in der Mediathek des Senders abrufbar. Klickt rein, es lohnt sich!

  • Mit der Nationalmannschaft: Mit gleich zehn 96-Talenten im Aufgebot hat die U15-Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) zwei Testspiele gegen die bulgarische U15-Nationalmannschaft verloren. In Sofia kassierte das Team von Trainer Martin Mohs im ersten Spiel mit 1:2 (Torschütze: 96-Talent Luis Podolski). Im zweiten Duell hieß es am Ende 1:3. Zuvor hatte die NFV-Auswahl bereits ein Testspiel gegen Botev Plovidiv bestritten und mit 3:0 gewonnen. 96-Talente Nicolo Tresoldi hatte dabei das 2:0 erzielt. Neben Podolski und Tresoldi standen auch die 96er Alexander Babitsch, Adrian Elias Becker, Keanu Brandt, Michel Dammeier, Lukas Dominke, Lennox Hartge, Marian Kirsch und Noah Sander im Kader.

  • In den sozialen Medien: Lars Stindl hat sich am Montagmorgen via Twitter für die vielen Grüße und Genesungswünsche bedankt. Der Fußballprofi von Borussia Mönchengladbach hatte sich am Samstag im Spiel gegen seinen Ex-Klub aus Hannover im Zweikampf das Schienbein gebrochen und war umgehend ins Krankenhaus gebracht worden. Er habe die Operation im Friederikenstift in Hannover "gut übestanden", teilte Stindl am Montag mit. An dieser Stelle noch einmal: alles Gute!
    hop