Profis

Miiko: "Bis zum Schluss gemeinsam kämpfen"

Vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach war Miiko Albornoz in unserer Live-Sendung zu Gast. Wie es Miiko nach seiner Verletzung am Außenband aktuell geht und was er sonst noch zu berichten hatte, könnt Ihr hier noch einmal nachlesen.

"Ich habe ein gutes Gefühl"
Gut zweieinhalb Wochen ist es her, als sich Miiko Albornoz im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 einen Teilriss des Außenbandes im linken Sprunggelenk zuzog.

Nach mehr als zweiwöchiger Verletzungpause auf dem Weg zurück: Linksverteidiger Miiko Albornoz.

Nach zehn Tagen Reha-Aufenthalt in seiner Heimat Schweden ist unser Linksverteidiger am vergangenen Donnerstag wieder nach Hannover zurückgekehrt und hat am Freitag bereits eine individuelle Einheit in der HDI Arena absolviert, wie unsere Nummer 3 am Samstag in der Live-Sendung vor unserem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach berichtete. In den nächsten Tagen will Miiko nun weiter an seinem Comeback arbeiten: "Ich habe ein gutes Gefühl und hoffe, dass ich diese Woche ins Training mit der Mannschaft zurückkehren kann."

"Müssen bis zum Schluss gemeinsam kämpfen"
Seit fünf Jahren ist der zwölffache chilenische Nationalspieler mittlerweile ein Roter und fühlt sich in Hannover pudelwohl - auch wenn er seine Familie, die in seiner Geburtsstadt Stockholm lebt, "natürlich vermisst". Angesprochen auf die Frage, ob er auch im Abstiegsfall bei 96 bleibt, hatte der Linksfuß jedoch eine klare Antwort parat: "Ich habe noch ein Jahr Vertrag, also denke ich, dass ich bleibe. Ich habe nicht vor, den Verein zu wechseln." Ohnehin hat der Linksfuß trotz des aktuellen Negativlaufs den – rechnerisch weiterhin möglichen – Klassenerhalt noch nicht aufgegeben: "Ich habe noch die Hoffnung, dass wir in der Liga bleiben. Wir müssen bis zum Schluss gemeinsam dafür kämpfen."
nj

Schaut Euch hier die komplette Sendung noch einmal re-live an: