Leichtathletik

Deutsche Meisterschaft: Onnen holt Silber

Zehn Meisterschaften, zehn Sportarten: Berlin erlebte am Wochenende (3.-4. August) eine sportliche Premiere bei der 119. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften im Berliner Olympiastadion. In der Leichtathletik-Disziplin ging es um Meistertitel, Medaillen und die WM-Qualifikation für Doha (Katar; 27. September-6. Oktober).

Erfolg ab Tag 1
Für Hannover 96 waren Imke Onnen, Lale Eden (Hochsprung) und Cathinca van Amerom (Hammerwurf) mit dabei. Bereits am ersten Tag gab es für Imke Onnen - die bereits im Juni schon die WM-Norm (1,94 m) erfüllte - einen Podestplatz. Erwartungsgemäß übersprang Onnen problemlos die ersten Höhen (1,80, 1,84, 1,87).

Silber für Onnen
Da sie bei 1,90 m die Latte dreimal riss, sicherte sie sich im Hochsprung der Frauen mit 1,87 m hinter der deutschen Meisterin Marie-Laurence Jungfleisch (1,90 m) vom VfB Stuttgart die Silbermedaille. Lale Eden, die mit 1,80 m ihre bisherige Saisonbestleistung sprang, sicherte sich damit einen guten fünften Rang.   

Starke Konkurrenz
Bei der Hammerwurf-Entscheidung traf Cathinca van Amerom auf ein starkes Frauen-Team, in welchem bereits sechs von neun teilnehmenden Athletinnen über 60 Meter warfen. Mit 58,77 Meter im zweiten Durchgang reichte es immerhin unter den Besten in Deutschland für den sechsten Platz. Eike Onnen hatte aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichtet. Er hat jedoch weiterhin noch die Möglichkeit an weiteren Veranstaltungen die WM-Norm von 2,30 m zu erfüllen.