Profis, Spielbericht

0:2 in Karlsruhe: 96 scheidet im Pokal aus

In einer intensiven und umkämpften Partie unterliegen wir beim Karlsruher SC mit 0:2 und scheiden damit in der ersten Runde des DFB-Pokals aus.

Das Spiel in aller Kürze:
Die knapp 12.000 Zuschauer im Karlsruher Wildpark sehen von Beginn an ein intensives Duell, das von vielen Zweikämpfen geprägt ist. Unsere - in Grün spielenden - Roten kontrollieren das Geschehen zunächst, doch nach rund 20 Minuten finden auch die Gastgeber besser ins Spiel und kommen zu Gelegenheiten. Die beste Chance der ersten Spielhälfte verzeichnen dann aber wieder unsere 96er für sich, als Marvin Ducksch fast mit dem Pausenpfiff aus kurzer Distanz zum Schuss kommt, KSC-Verteidiger David Pisot aber im letzten Moment auf der Linie klärt. So geht es torlos in die Pause.

Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Flo Muslija im Duell mit Marco Thiede

Nach dem Wiederanpfiff kommt unsere Mannschaft eigentlich mit ordentlich Schwung aus der Kabine und trotzdem sind es die Hausherren, die nach 53 Minuten in Führung gehen und kurz darauf per Strafstoß auf 2:0 erhöhen. In der Folge muss sich unsere Mannschaft kurz schütteln, kämpft dann aber weiter und sucht immer wieder den Weg nach vorne. Der Ball will aber einfach nicht ins Tor und so bleibt es am Ende beim 0:2, was für uns leider das Aus in der diesjährigen Pokalsaison bedeutet.

Die Tore:

  • 1:0 (53.): Lukas Grozurek wird von Marc Lorenz geschickt, taucht zentral frei vor Zieler auf und lässt unserer Nummer eins keine Abwehrchance - die Führung für den KSC.
  • 2:0 (61.): Edgar Prib bringt Marvin Pourié im Strafraum zu Fall. Marvin Wanitzek verwandelt den darauffolgenden Elfmeter zum 2:0 für seine Farben.

Das komplette Spiel könnt Ihr in unserem LIVETICKER nachlesen!

Der Moment des Spiels...
...ist heute leider kein positiver, soll aber dennoch nicht unerwähnt bleiben. In Minute 20 gibt es leider den ersten Wechsel bei unserer Mannschaft: Sebastian Jung muss verletzungsbedingt den Platz verlassen, geht unter dem aufmunternden Applaus der 96-Fans vom Feld. Gute Besserung, Sebi!

Die Zahl des Spiels:
Es ist Montagabend, Karlsruhe liegt fast 500 Kilometer entfernt und doch haben rund 400 96-Fans den Weg ins Wildparkstadion gefunden, wo sie unsere Mannschaft die Partie über - trotz des Ergebnisses - lautstark unterstützen. Danke für Euren Support!

So geht es weiter:
Schon in fünf Tagen sind unsere Roten wieder im Einsatz - und das erneut auf fremdem Rasen: Am Samstagnachmittag um 13 Uhr sind wir beim SV Wehen Wiesbaden zu Gast.
jb

STATISTIK

Karlsruher SC: Uphoff - Tiede, Pisot, Gordon, Roßbach - Grozurek, Fröde, Wanitzek, Lorenz - Hofmann (90+1. Kobald), Pourié (88. Djuricin)

Hannover 96: Zieler - Jung (20. Korb), Franke, Anton, Felipe (60. Teuchert), Maina - Bakalorz, Prib, Muslija (82. Haraguchi) - Ducksch, Weydandt

Tore: 1:0 Grozurek (53.), 2:0 Wanitzek (61./FE)

Gelbe Karten: Lorenz / Muslija, Prib

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)

Zuschauer: 11.779