Nachwuchs, Leistungsbereich

U19/U17: Heimprüfungen bestanden

Gelungene Heimpremieren: Unsere U19 schlägt Aufsteiger Holstein Kiel nach engem Spielverlauf mit 4:0 und unsere U17 zieht mit einem 1:1-Remis gegen Titelfavorit VfL Wolfsburg nach. Nach den holprigen Saisonstarts zeigt die Leistungskurve steil nach oben. Hier für Euch die Spielberichte!

U19-Cheftrainer Stephan Schmidt beklatscht den verdienten 4:0-Erfolg über die Störche.

Mit Nachhilfe zum Erfolg
Nach der 3:4-Niederlage bei Union Berlin, besiegelt in der Nachspielzeit, habe unsere U19 unter der Woche an der defensiven Stabilität gefeilt, wie Cheftrainer Stephan Schmidt nach dem ersten Heimspiel gegen Holstein Kiel verrät. Die taktische Schulung hat auf jeden Fall maßgeblich gefruchtet, denn die jungen Roten gewinnen in der 96-Akademie mit weißer Weste 4:0. Dabei hat der Aufsteiger aus Schleswig-Holstein mehr als ordentlich dagegen gehalten, die Schmidt-Elf ihre enormen Offensivqualitäten vollends ausschöpfen müssen. Kurz vor dem Pausenpfiff bringt Simon Stehle den 96-Nachwuchs mit 1:0 (41.) in Front.

"Ergebnis zu hoch"
Der Führungsausbau lässt lange auf sich warten und Joker Maximilian Franke trifft 60 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 2:0 (86.). Kurios: Eine weitere Minute später muss der Angreifer den Platz verletzungsbedingt schon wieder verlassen. Neuzugang Marlon Morgenstern und Doppelpacker Simon Stehle erhöhen kurzfristig gar noch auf 3:0 (88.) bzw. 4:0 (90+1.). "Es war ein enges Spiel, das Ergebnis zu hoch", lautet die Schmidt-Analyse mit positivem Gesamtfazit: "Was wir uns vorgenommen haben, haben wir umgesetzt und das Spiel verdient gewonnen."

Englische Woche
Auf unsere U19 wartet nach der gelungenen Heimpremiere eine Englische Woche. Am Mittwoch ist der 96-Nachwuchs beim Hamburger SV zu Gast, kommenden Sonntag ist RB Leipzig an der Akademie zu Besuch. Im Anschluss agieren die Akademie-Talente im Niedersachsen- und DFB-Pokal. Ein positiver Trend ist definitiv jetzt schon zu erkennen. So kann´s weitergehen!

STATISTIK

Hannover 96: Kuballa – Trümner, Morgenstern, Rüther, Eichhorn – Walbrecht, Seturski (50. Jeong), Dittmann - Stehler, Gudra (85. Franke / 87. Jojkic), Gorny (53. Bokake)

Holstein Kiel: Schmid - Paulsen, Saul, Cissé (65. Lippegaus), Seppik - Schmidtke (45. Sterner), Kinitz, Wolf (60. Lipkow), Schmidt - Zoch (60. Yildirimer), Männilaan

Tore: 1:0 Stehle (41.), 2:0 Franke (86.), 3:0 Morgenstern (88.), 4:0 Stehle (90+1.)

Gelbe Karte: Gudra / Saul

Schiedsrichter: Duschner (Borgfeld)

Zuschauer: 55


Co-Trainer Heiko Knispel (links) und Cheftrainer Mike Barten sehen eine starke U17 gegen Titelfavorit Wolfsburg.

Stark gegen Meisterfavorit
Zum auswärtigen Saisonauftakt bei Dynamo Dresden hat es trotz 2:0-Führung nicht zum Dreier gereicht und die Heimreise wurde nach einem 2:2-Remis mit einem Zähler angetreten. Das 1:1 im ersten Heimspiel gegen Titelfavorit VfL Wolfsburg ist wesentlich eindrucksvoller einzuschätzen und somit bleibt unsere U17 weiterhin ungeschlagen. "Ich bin zufrieden", sagt auch Cheftrainer Mike Barten, der einen starken Auftritt seines Teams zu sehen bekommt. Gegen den letztjährigen Staffelmeister und Teilnehmer an der Deutschen B-Jugend-Meisterschaft haben die jungen Roten in den ersten 40 Minuten so gut wie gar nichts zugelassen.

Führung, Platzverweis, Ausgleich
Kurz nach der Halbzeitpause geht der 96-Nachwuchs durch Jo Luyeye sogar mit 1:0 (47.) in Führung. Die Wölfe schalten zwei Gänge hoch, üben enormen Druck auf die Akademie-Defensive aus, die bis zu einer Art Wendepunkt mit aufopferungsvollem Kampf dagegen hält. In der 65. Minute sieht der Doppeltorschütze von Dresden, Hamza Sejto, nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte. Weder unser Chefcoach noch der ballnähere Linienrichter haben die Aktion gesehen, sodass Barten vor der Videoanalyse kein Urteil fällen möchte, aber die Rote Karte "hat uns natürlich nicht in die Karten gespielt". Mit einem Mann weniger müssen seine Jungs dem Druck des Gastes nachgeben. Willi Reincke kann mit einem satten Schuss von der Strafraumkante "unhaltbar" (Barten) einnetzen.

Schwere Prüfung gemeistert
"Wir haben gesehen, dass wir mit aufopferungsvollem Kampf auch gegen Spitzenmannschaften bestehen können", lautet die erfreuliche Spielanalyse Bartens nach dem Schlusspfiff und dem Punkt gegen einen der Favoriten: "Das 1:1 ist ein gerechtes Ergebnis." Auch unsere U17 muss sich nun auf eine fast identische Englische Woche einstellen wie unsere A-Junioren. Am Dienstag geht die Reise zum Hamburger SV, kommenden Samstag ist RB Leipzig an der Akademie zu Gast. Auch hier gilt: Positiven Trend fortsetzen!
cvm

STATISTIK

Hannover 96: Tiernan – Mut, Lührs, Avsar, Homik - Luyeye (75. Hajrulahi), Startsev, Sejto, Rutkowski (75. Schefer) - Podrimaj (70. Kurth), Röhrbein

VfL Wolfsburg: Schulze - Brix, Nawe, MacNulty, Di Michele-Sanchez - Baydar (41. Reincke), Littbarski (56. Wagner) - Patut (68. Moretti), Walther, Pörner - Nuhanovic

Tore: 1:0 Luyeye (47.), 1:1 Reincke (70.)

Gelbe Karte: Rutkowski, Luyeye / Brix

Rote Karte: Sejto (65.) / -

Schiedsrichter: Werrmann (Plauen)

Zuschauer: 200