Nachwuchs, Leistungsbereich

U19/U17: Punkten im Osten

Für unsere U19 und U17 geht es jeweils am Samstagmittag in Ostdeutschland wieder um Punkte. Die A-Junioren reisen zum Chemnitzer FC (10.30 Uhr), während unsere B-Jugend beim FC Energie Cottbus gastiert (11 Uhr). Alles Weitere hier für Euch im Vorbericht!

An der Seitenlinie immer so gut es geht auf Ballhöhe: U19-Cheftrainer Stephan Schmidt.

Unsere Roten: Ungeschlagen ohne Sieg
Unsere U19 wartet weiter auf den ersten Dreier, ist aber nach wie vor auch ungeschlagen. Zum Saisonstart gab es das torlose Remis im Eilenriedestadion gegen Dynamo Dresden, im zweiten Spiel am vergangenen Wochenende zu Hause ein 1:1-Unentschieden gegen Aufsteiger Eimsbütteler TV. Dazwischen schied das Team von Cheftrainer Stephan Schmidt im DFB-Pokal der Junioren bitter mit 1:2 nach Verlängerung gegen Süd-Bundesligist 1. FC Heidenheim aus, qualifizierte sich jedoch im NFV-Pokal mit einem souveränen 3:0 bei Niedersachsenligist SV Drochtersen/Assel für das Achtelfinale. Das Duell beim Chemnitzer FC soll den 96-Nachwuchs aus dem Tabellenkeller in die obere Hälfte befördern. Dieser Sprung von Platz 13 ist mit einem Sieg durchaus möglich und unsere Farben haben noch das Nachholspiel gegen den 1. FC Union Berlin in der Hinterhand. Also kein Grund zur Sorge und alles in eigener Hand in der sowieso noch sehr jungen Spielzeit.

Der Gegner: Überraschungen
Der Chemnitzer FC macht nach den zurückliegenden Fahrstuhljahren einen aufstrebenden Eindruck in der Frühphase dieser Saison. Ohne den coronabedingten Abbruch wäre der CFC wohl wieder in der Regionalliga unterwegs, doch die ersten drei Partien machen große Hoffnung für eine nächste Saison in der Bundesliga. Zum Auftakt mussten sich die Sachsen noch bei Holstein Kiel mit 0:1 geschlagen geben, am zweiten Spieltag überraschte das Team von Cheftrainer Jonas Stephan gegen Hertha BSC. Mit 2:2 trennten sich Chemnitz von dem Meisterschaftskandidaten, ehe man am abgelaufenen Wochenende dem FC St. Pauli mit 2:0 deren erste Saisonniederlage bescherte. So rangiert der Chemnitzer FC in ungewohnter Umgebung auf Position sieben.

Letztes Duell: Stehle und Gudra entscheiden
In die letzte Saison war der CFC als Aufsteiger gestartet, wegen des Abbruchs gab es nur das Hinspiel. Im November 2019 gewannen unsere A-Junioren im Eilenriedestadion mit 3:0, nachdem die Begegnung torlos in die Pause ging. Die mittlerweile für unsere Profis agierenden Simon Stehle mit einem Doppelpack und Mick Gudra sorgten für die drei Zähler.

Top-Fact: Positive Serie
Die Bilanz gegen die Himmelblauen kann sich sehen lassen und ist ein leichter Fingerzeig auf die Kräfteverhältnisse der Teams. Seit nunmehr sechs Spielen sind die jungen Roten in diesem Aufeinandertreffen ungeschlagen. Die letzte Niederlage gegen den Chemnitzer FC datiert aus dem Jahr 2008: 96 verlor bei den Sachsen mit 1:2.


Unsere Roten: Spitzenposition im Blick
Bei unserer U17 könnte es aktuell nicht besser laufen: Alle bisherigen drei Bundesliga-Spiele wurden gewonnen und inklusive Testspiele steht das Team von Cheftrainer Lars Fuchs bei acht Siegen in Serie. So auch am spielfreien, vergangenen Wochenende, als unsere B-Junioren die U19 des I. SC Göttingen 05 mit 3:1 nach Hause schickte. Die Tabellensituation ist durch die unterschiedlichen Anzahlen an ausgetragenen partien leicht verzerrt. Werder grüßt mit 13 Zählern aus bereits fünf begegnungen von der Spitze, dicht gefolgt von Dynamo Dresden mit Maximalpunktzahl aus vier Duellen und Hertha BSC mit 10 Punkten aus ebnfalls vier Partien. Auf Platz vier steht der 96-Nachwuchs, der mit einem weiteren Dreier wieder klettern wird. Denn: Hertha BSC hat spielfrei und wird definitiv nicht eingreifen.

Der Gegner: Keine Punkte
Der FC Energie Cottbus ist noch auf der Suche nach der eigenen Form und bekleidet nach vier Spielen den vorletzten Tabellenplatz, da nur der Chemnitzer FC ein noch miserableres Torverhältnis vorweisen kann. 0:1 beim Halleschen FC, 0:4 gegen den SV Werder Bremen, 1:2 gegen Viktoria Berlin und 0:3 beim Hamburger SV lauten die Resultate des Saisonbeginns. Damit beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer schon jetzt vier Zähler und Energie sollte langsam die ersten Punkte einfahren. Gründe genug, um diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Letztes Duell: Knapper Heimsieg
Auch bei unserer U17 gab es gegen den kommenden Gegner in der letzten Saison nur das Hinspiel. Dieses entschieden die jungen Roten im Eilenriedestadion knapp mit 1:0 für sich. Das Tor des Tages erzielte Bastian Kurth fünf Minuten vor dem Schlusspfiff. Kurth ist nicht mehr für 96 am Ball.

Top-Fact: Torgarantie
In der jüngsten Vergangenheit dieses Aufeinandertreffens hat der 96-Nachwuchs die Argumente auf ihrer Seite. Aus den letzten acht Partien resultierte einzig eine Niederlage. Außerdem fallen in dem Duell zwischen diesen Teams immer Tore: In 21 Partien gab es noch nie ein torloses Remis.
cvm