Profis

Lüttjes vom Tage: Die 96-News vom Mittwoch

Die Ränge des Ostseestadions werden am Freitagabend leer bleiben. Was 96-Cheftrainer Christoph Dabrowski dazu sagt, lest Ihr - neben anderen Kurznachrichten vom Tag - hier!

Auch am Freitagabend werden die Ränge im Rostocker Ostseestadion leer bleiben. (Foto: imago images/Steffen Kuttner)

  • Leere Ränge: Wenn unsere Mannschaft am Freitagabend (Anpfiff: 18.30 Uhr) zum Zweitliga-Jahresauftakt bei Hansa Rostock antritt, werden aufgrund der Coronalage keine Zuschauerinnen und Zuschauer im Ostseestadion dabei sein. "Wir kennen natürlich alle die Zuschauer in Rostock, die sehr emotional und leidenschaftlich sind", sagte 96-Cheftrainer Christoph Dabrowski bei der Pressekonferenz vor der Partie. "Ich würde es jetzt für uns in dem Fall nicht als Nachteil empfinden, dass wir vor leeren Rängen spielen." Die Mannschaft habe Mitte Dezember in Ingolstadt, wo auch auch ohne Fans im Stadion gespielt worden war, gezeigt, "dass wir uns dann auch in die Lage versetzen können, uns gegenseitig zu pushen, auch Impulse zu setzen, diese Emotion trotzdem auf den Platz zu bringen", fügte Dabrowski an. "Ich hoffe, dass wir das am Freitag genauso rüberbringen können."

  • Gute Integration: Bei der Pressekonferenz äußerte sich Christoph Dabrowski auch lobend über unsere beiden Neuzugänge Cedric Teuchert und Mark Diemers. "Es ist wichtig, besonders bei Winterneuzugängen, schnell für eine gute Integration zu sorgen, und da habe ich ein sehr gutes Gefühl", sagte Dabrowski. "Beim 'Cedi' Teuchert sowieso, weil er sich in einem gewohnten Umfeld bewegt, und bei Mark Diemers habe ich vom ersten Tag an das Gefühl gehabt, dass er voll integriert ist - als wenn er schon immer da gewesen wäre." Außerdem haben beide im Testspiel gegen Bremen bewiesen, "dass sie uns helfen und eine Verstärkung sein können."

  • Erfolgreiche Impfaktion: Bereits kurz vor Weihnachten hatten sich über 2500 Menschen in der HDI Arena gegen das Coronavirus impfen lassen, nun folgte die nächste Aktion im VIP-Bereich des Stadions. Mit Unterstützung des Arbeiter-Samariter-Bundes Hannover und der Region Hannover bot das Kinder- und Jugendkrankenhaus auf der Bult Impfungen für Kinder an - wie schon am 22. Dezember mit tollem Blick in die Arena. Die Aktion wurde erneut gut angenommen: Über 300 Impfdosen wurden zwischen 15 Uhr und 19 Uhr verabreicht. "Alles hat reibungslos funktioniert", freute sich Patricia Niederführ, Vorstandsreferentin des Kinderkrankenhauses auf der Bult. "Das Feedback der Familien war großartig. Wir freuen uns auf die Wiederholung am 9. Februar." Dann haben Kinder erneut die Möglichkeit, im Stadion geimpft zu werden.
    jb

Schon gesehen?

  • Personal für Rostock: Ein Comeback, ein Fragezeichen und zwei Ausfälle. Wie es vor dem Jahresauftakt bei Hansa Rostock personell aussieht, haben wir für Euch zusammengefasst!

  • Heimspiele im Januar: Aktuell errreichen uns viele Fragen zur Zuschauersituation bei den beiden 96-Heimspielen im Januar. Noch gibt es keine Planungsicherheit, doch wir müssen davon ausgehen, dass nur wenige oder gar keine Zuschauenden im Stadion sein dürfen.