Nachwuchs

Akademie-Vorschau: U23 startet in die Regionalliga-Saison 2022/23

Auftakt in der Regionalliga Nord: Zum Saisonstart trifft unsere U23 im Eilenriedestadion am Samstag auf den FC Teutonia 05 Ottensen (Anstoß: 13 Uhr). In unserer Vorschau lest Ihr alles, was Ihr im Vorfeld über die Begegnung wissen müsst.

U23-Cheftrainer Daniel Stendel und sein Team sind bereit für den Auftakt gegen Ottensen. (Foto: 96/Kaletta)

Unsere U23
Cheftrainer Daniel Stendel freut sich auf den Auftakt für die runderneuerte U23: "Meine Mannschaft und ich freuen uns nach der intensiven Vorbereitung darauf, dass es endlich losgeht. Mit Ottensen etwartet uns der heimliche Meisterschaftsfavorit dieser Regionalliga-Saison. Schauen wir mal, wie das am Samstag um 15 Uhr aussieht. Dann wissen wir, wo wir stehen." Mit Stendel hat ein alter Bekannter das Ruder bei den jungen Roten übernommen und sich und seinem Team das Ziel gesetzt, begeisternden Offensivfußball zu spielen. Die Mannschaft hat im Vergleich zur Vorsaison einige Wechsel erfahren. Mit Mick Gudra, Kevin Kalinowski oder Moussa Doumbouya haben erfahrene Offensivkräfte den Klub verlassen. Neu hinzugekommen sind neben Eigengewächs und Rückkehrer Fynn Arkenberg junge Talente wie beispielsweise der technisch starke Tom Moustier, der von Olympique Marseille an die Leine gewechselt ist. Auch neu im Kader sind außerdem Lorenz Hollenbach, Fynn Kleeschätzky, Lars Gindorf, Luis Hesse, Nick Stepantsev, Robin Friedrich und Theo Schröder. Ergänzend werden natürlich auch immer wieder Spieler aus der Profimannschaft in der U23 Spielpraxis sammeln.

Der Gegner
Neue Saison, neues Glück: In der abgelaufenen Saison belegten die Hamburger den siebten Platz in der Meisterrunde und waren damit zwei Plätze vor den jungen Roten. In den direkten Begegnungen gab es eine Torgarantie: Mit 4:2 siegte die 96-U23 noch im Mai zuhause gegen Ottensen, im März gab es ein rassiges 4:4 in Hamburg. Wenn am Samstag beide Mannschaften im altehrwürdigen Eilenriedestadion gegeneinander antreten, sind Tore garantiert, auch wenn natürlich auch die Ottenser mit einer grunderneuerten Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison ins Rennen gehen werden.
Schlagzeilen machte der Klub, nachdem er lange vergeblich ein passendes Stadion für das DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig gesucht hatte. Die Partie wird nun am 30. August in Dessau ausgetragen.

Randnotizen
19 Mannschaften treten in der Regionalliga Nord in dieser Saison an. Anders als in der letzten, durch Corona geprägten Saison treffen wieder alle Mannschaften aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen in einer Staffel aufeinander und ermitteln den Meister. Mit dem VfB Oldenburg hat sich das stärkste Team der vergangenen Saison in die 3. Liga verabschiedet. Die Oldenburger setzten sich im Relegationsspiel gegen den Berliner FC Dynamo durch, den Meister der Regionalliga Nordost. Abgestiegen sind mit dem Lüneburger SK Hansa, dem HSC, Altona 93, dem FC Oberneuland und dem Heider SV die fünf Vereine, die in der Abstiegsrunde der abgelaufenen Saison die letzten fünf Plätze belegt hatten. Neu dabei sind die Oberliga-Aufsteiger BW Lohne, Kickers Emden und der Bremer SV. Dem kommenden 96-Gegner Teutonia Ottensen wird von der Fachpresse eine starke Saison zugetraut.

Funfact
Fun-Fact: Mit Daniel Stendel, Torsten Gütschow (Bremer SV), Stefan Emmerling (Kickers Emden), Elard Ostermann (St. Pauli) und Björn Lindemann (SSV Jeddeloh) haben gleich fünf Regionalliga-Trainer mal als Spieler bei Hannover 96 gewirkt - Stendel dazu schmunzelnd: "Interessant - das wusste ich noch gar nicht, wundert mich aber auch nicht. Man bleibt eben gerne hier im Norden."

Tickets für das Spiel gibt es an der Tageskasse, Informationen zu Preisen und zur Anfahrt findet Ihr hier.
sk