Profis

96er für Nationalteams im Einsatz

Gute und schlechte Nachrichten von unseren Nationalspielern: Während Ron-Robert Zieler, Hiroki Sakai, Miiko Albornoz und Leonardo Bittencourt für ihre jeweiligen Teams im Einsatz waren, zog sich Hiroshi Kiyotake im Training mit der japanischen Mannschaft einen Mittelfußbruch zu.

Zieler und Albornoz mit Einsätzen
Auf die deutsche Nationalmannschaft warteten in der vergangenen Woche zwei Aufgaben: Ein Test gegen das US-Team sowie das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar. Bei der Begegnung mit der Klinsmann-Elf stand 96-Torhüter Ron-Robert Zieler 90 Minuten zwischen den Pfosten. Zwar endete die Partie mit einer 1:2-Niederlage für die Löw-Elf, Zieler zeigte jedoch eine gute Leistung und blieb bei den zwei Gegentoren chancenlos. Beim 7:0-Sieg über Gibraltar war der 96-Keeper nicht im Einsatz. Miiko Albornoz ist währenddessen mit der chilenischen Nationalmannschaft im Rahmen der "Copa América" unterwegs. Zunächst stand für "La Roja" ein Testspiel gegen El Salvador auf dem Programm, das Chile mit 1:0 für sich entschied. Der 96-Verteidiger wurde dabei in der 80. Minute eingewechselt. Zum Auftakt in die "Copa América" feierte die Sampaoli-Elf einen 2:0-Sieg über Ecuador, bei dem Albornoz jedoch nicht auf dem Platz stand. In der zweiten Begegnung des Turniers spielte der 24-Jährige dagegen von Anfang an: Gegen Mexiko gab es für Chile ein 3:3-Unentschieden. Damit steht "La Roja" aktuell an der Spitze der Gruppe A.

Bittencourt und DFB-Junioren bei der U21-EM
Aktuell läuft in Tschechien die U21-Euroapmeisterschaft. Auch die DFB-Junioren mit 96-Profi Leonardo Bittencourt haben es unter die besten acht Teams geschafft. Im ersten Gruppenspiel gab es für die Hrubesch-Elf ein 1:1 gegen Serbien. Bittencourt wurde dabei in der 77. Minute eingewechselt und sorgte direkt für mehr Gefahr in der Offensive - ein Tor wollte unserer U21, die zu diesem Zeitpunkt nach dem Platzverweis von Christian Günther bereits in Unterzahl agierte, jedoch nicht mehr gelingen. Im zweiten Spiel trifft das DFB-Team auf Dänemark, bevor die Gruppenphase mit der Partie gegen Tschechien endet.


Bittere Nachricht: Im Training mit der japanischen Nationalmannschaft zog sich Hiroshi Kiyotake einen Mittelfußbruch zu.

Kiyotake wird mehrere Wochen ausfallen
Auch die japanische Nationalmannschaft absolvierte zunächst ein Testspiel. Bei der Begegnung mit dem irakischen Team setzte Trainer Halilhodži? auf 96-Rechtsverteidiger Hiroki Sakai, der die vollen 90 Minuten durchspielte. Japan gewann die Partie mit 4:0. Bittere Nachrichten gab es jedoch bereits vor der Begegnung: Hiroshi Kiyotake zog sich im Training mit dem Nationalteam einen Mittelfußbruch zu. Der 96-Offensivakteur wird noch in Japan operiert und mehrere Wochen ausfallen. Im anschließenden WM-Qualifikationsspiel gegen Singapur stand Sakai erneut in der Startelf, das japanische Team kam jedoch nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Salif Sané steht derweil im Kader des senegalesischen Nationalteams. Die "Löwen von Teranga" starteten mit einem 3:1-Sieg über Burundi in die Qualifikation für den Afrika Cup 2015/16, Sané kam dabei jedoch nicht zum Einsatz. 
jb