Profis

"Den Schwung mitnehmen"

Vor der Heimpremiere gegen Greuther Fürth spricht Daniel Stendel bei der Pressekonferenz über die Stimmung nach dem erfolgreichen Saisonstart, das Personal für Sonntag und den kommenden Gegner. Seht hier das Facebook-Live-Video und lest die wichtigsten Aussagen unseres Trainers!

Die wichtigsten Aussagen von Trainer Daniel Stendel zusammengefasst:

  • "Niclas Füllkrug hat gestern gut trainiert. Ich gehe davon aus, dass er am Wochenende dabei ist. Bei Salif Sané ist der aktuelle Stand, dass er heute Nachmittag nicht trainieren kann. Wenn er morgen wieder trainieren kann, fällt die Entscheidung über einen möglichen Einsatz dann."

  • "Es ist schön, dass wir mit einem positiven Ergebnis in die Saison starten konnten - das war grundsätzlich auch das Ziel. Den Schwung wollen wir jetzt mitnehmen."

  • "Wir sind fokussiert und haben auch Respekt vor Greuther Fürth. Die haben auch drei Punkte, sind auch sehr gut gestartet und kommen mit ähnlichen Vorzeichen zu uns. Wir sind für das Spiel aber sehr optimistisch, weil wir gut drauf sind und ein Heimspiel haben."

  • "Es ist schön, wenn Euphorie bei den Fans herrscht, das war ja lange Zeit nicht so. Wir wollten auch, dass es so ist, wollten eine positive Stimmung. Und dafür haben wir in den letzten Wochen und Monaten auch sehr viel dafür getan. Wir wissen, dass wir nicht jedes Spiel gewinnen werden, aber wir werden es in jedem Spiel probieren."

  • "Gegen Kaiserslautern waren wir brutal effektiv, haben aus viereinhalb Chancen vier Tore gemacht. Wenn wir das jede Woche machen, wäre ich schon sehr zufrieden. Aber wir wollen einfach unser Spiel noch dominanter gestalten und in allen Bereichen zulegen."

  • "Wir sind sehr froh, dass uns am Sonntag soviele Fans unterstützen werden. Es ist uns extrem wichtig, dass es eine Wechselbeziehung ist zwischen unserem Verhalten und am Ende natürlich auch unserer Leistung auf dem Platz und der Unterstützung der Fans. Ich denke, es ist ein gutes Signal, dass beide Seiten aufeinander zugehen und beide Seiten diese Herausforderung annehmen."