Profis

Fakten zum Heimspiel gegen Erzgebirge Aue

Zweitliga-Premiere, ein Viererpack von Niclas Füllkrug und zwei ehemalige 96er zu Gast in der HDI Arena: Die Fakten zum Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue sind durchaus lesenswert!

  • Hannover 96 und Erzgebirge Aue treffen zum ersten Mal aufeinander.

  • 96-Stürmer Niclas Füllkrug schoss am 2. November 2013 sein erstes Zweitligator in Aue und ließ  beim 6:2-Erfolg seiner Fürther gleich noch drei weitere folgen. Es war sein einziger Viererpack im Unterhaus.

  • Hannover 96 gewann die letzten drei Ligaheimspiele und holte 12 von 15 möglichen Heimpunkten (dazu das 0:2 gegen Dresden). Wettbewerbsübergreifend gelangen sogar vier Heimsiege in Serie, da im Pokal Düsseldorf mit 6:1 geschlagen wurde.

  • Besonders die Defensive funktioniert zu Hause: Mit nur vier Gegentoren stellt 96 gemeinsam mit drei weiteren Teams die beste Heim-Defensive der Liga.

  • Aue hat mit 25 Gegentoren die meisten Treffer der Liga kassiert und gastiert nun bei der zweitbesten Offensive: 96 hat 22 Tore (wie Nürnberg), mehr nur Braunschweig (23).

  • Die  Sachsen verloren fünf ihrer letzten sechs Ligaspiele (ein Sieg) und kassierten am 12.  Spieltag gegen Nürnberg die achte Niederlage der laufenden Zweitliga-Saison. Höchstwert aller Teams gemeinsam mit St. Pauli.

  • 96 gewann alle sechs Saisonspiele nach Führung und holte zudem die meisten Punkte nach Rückstand (6). Aue dagegen verlor acht von neun Spielen nach Rückstand und gab acht Punkte  nach Führung ab – nur St. Pauli mehr (12).

  • Martin Harnik schoss in den letzten sieben Pflichtspielen sechs Tore und war an acht Treffern  beteiligt (zwei Torvorlagen). In den letzten drei Partien inklusive DFB-Pokal traf der ehemalige Stuttgarter fünf mal und bereitete zudem einen Treffer vor.

  • Für Aue stehen nach zwölf Spielen lediglich zehn Punkte zu Buche - die schwächste Bilanz des FCE in der 2. Liga (zuvor immer mindestens zwölf Zähler).

  • Aues Trainer Pavel Dotchev und 96-Co-Trainer Markus Gellhaus arbeiteten einst in Paderborn zusammen. Dotchev war von Februar 2003 bis Sommer 2005 Cheftrainer bei den Ostwestfalen, sein damaliger Co-Trainer hieß Markus Gellhaus.

  • Aues Daniel Haas (2002-05) und Max Wegner (Jugend und zweite Mannschaft, 2007-09) spielten früher bei 96.