Vorberichte 2016/17

Premiere zum Zweiten

Der Ball rollt wieder: Nach zweiwöchiger Länderspielunterbrechung trifft Hannover 96 am Samstag (13.00 Uhr) in der HDI Arena wie schon zuletzt gegen die Würzburger Kickers nun zum ersten Mal in einem Pflichtspiel auf den FC Erzgebirge Aue.

Aktuelle Form:
Während sich Hannover mit vier Punkten aus den letzten zwei Partien ruhigen Gewissens in die Länderspielpause verabschieden konnte, läuft es bei den Sachsen zurzeit eher weniger rund. Vor gut vier Wochen konnte bei St. Pauli der letzte Sieg eingefahren werden, seitdem warten die Sachsen auf jeglichen Punktgewinn und belegen dementsprechend Rang 16 der Tabelle. Weiter oben im Tableau schielen die Roten dagegen auf Position vier liegend wieder zunehmend auf die Aufstiegsränge. Das bestätigt auch das 2:2-Unentschieden zuletzt im Derby, in dem die Stendel-Truppe noch einen 0:2-Rückstand aufholen konnte.

War bereits im Test erfolgreich: Felix Klaus

Was bisher geschah:
Noch nie sind Hannover 96 und Erzgebirge Aue in einem Pflichtspiel aufeinander getroffen. Allerdings bestritten beide Mannschaften in der diesjährigen Vorbereitung ein Testspiel gegeneinander. Beim 3:3 gegen die Veilchen konnte wie zuletzt im Derby ein Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt werden. Als Torschützen durften sich Felix Klaus und Artur Sobiech mit einem Doppelpack eintragen.

Faktencheck:

  • Niclas Füllkrug gewann alle drei Zweitligaspiele gegen Aue (mit Fürth und Nürnberg) und schnürte am 2. November 2013 beim 6:2-Auswärtssieg mit Fürth einen Viererpack gegen die Sachsen.

  • Aue holte auswärts mehr Punkte (sechs) als zu Hause (vier) – nun stehen zwei Auswärtspartien in Folge an (in Hannover und Würzburg).

  • Daniel Stendel und Pavel Dotchev waren 1992/93 beide beim HSV angestellt; Stendel war damals 18 Jahre jung und rückte erst später in den Profikader.
"Mit Worten hat man noch nichts gewonnen, noch keine Ziele erreicht. Taten müssen folgen und das ist die Erwartung an die Mannschaft."
96-Trainer Daniel Stendel

Personalcheck:
Für die erste Partie nach der zweiwöchigen Länderspielpause hat 96-Trainer Daniel Stendel neben den Langzeitverletzten zwei weitere Ausfälle zu verkraften: Artur Sobiech wird aufgrund von anhaltenden Knieproblemen gegen Aue pausieren müssen, zudem fällt Manuel Schmiedebach mit einer Magen-Darm-Grippe aus. Auf Seiten der Veilchen stehen mit Männel (Reha nach Ellenbogen-OP), Bertram (Trainingsrückstand), Handle (Muskelfaserriss), Samson (dicker Knöchel) und Skarlatidis gleich fünf Akteure nicht zur Verfügung.

Gut in Form: Kenan Karaman

Duell des Tages:
Pascal Köpke ist der Shootingstar bei Aue. Der Mittelstürmer wechselte nach bereits halbjähriger Leihe vor der Saison fest vom Karlsruher SC ins Erzgebirge und erzielte in bisher 12 Partien starke sechs Tore. Auch in den letzten beiden Gastspielen bei 1860 München sowie St. Pauli war der 21-Jährige jeweils ein Mal erfolgreich. Mit zusätzlich einem Assist ist der gebürtige Hanauer zudem Topscorer seiner Mannschaft. Demgegenüber steht bei unseren Roten Kenan Karaman. Der Linksaußen befindet sich bei den Niedersachsen zurzeit in einer Topverfassung und steuerte in den letzten beiden Begegnungen einen Treffer sowie zwei Vorlagen bei. Mit insgesamt vier Toren und vier Auflagen ist unsere Nummer 26 ebenfalls Topscorer im Team von Trainer Daniel Stendel. Bleibt abzuwarten, wer von den beiden seinen Torriecher nach der Länderspielpause schneller wiederfindet.
nj