Spielberichte 2016/17

2:0-Sieg gegen Aue zu Tage gefördert

Fünfter Heimsieg und Platz drei in der Tabelle: Mit 2:0 (1:0) bezwingt Hannover 96 den FC Erzgebirge Aue. Martin Harnik brachte die Roten in Führung (23.), Sturmkollege Niclas Füllkrug markierte mit seinem ersten Saisontreffer den Endstand.

Sarenren Bazee wieder in der Startelf
Zwei Änderungen zu Beginn der Schicht im heimischen Wohnzimmer: Für den geschonten Artur Sobiech und Felipe (Bank) rutschten Noah Joel Sarenren Bazee und Oliver Sorg in die Startelf gegen den FC Erzgebirge Aue. Beim Gegner setzte Coach Pavel Dotchev auf Mirnes Pepic und Fabio Kaufmann statt Mario Kvesic und Philipp Riese, die zunächst auf der Reservebank der Gäste Platz nahmen.

Harnik trifft zur 1:0-Führung
In der Zeche HDI Arena wurde pünktlich um 13 Uhr angefangen, wertvolle Mineralien, sprich Punkte zu fördern. Nach gut fünf Minuten gab Cebio Soukou den ersten Schuss für die Bergwerker aus Aue ab. Druck auf den Kessel machten allerdings die Roten. Pascal Köpke entwischte kurz darauf Stefan Strandberg, spitzelte am Ende seinen Versuch aber links neben den 96-Kasten. Brenzlig wurde es dann im FCE-Strafraum nach einem Freistoß aus der Distanz von Edgar Prib, den Salif Sané per Kopf zwar aufs Tor, aber nicht im gegnerischen Gehäuse unterbrachte (18.). Die Förderung lief weiter und sollte dann in Minute 23 Verwertbares ans Tageslicht bringen. Nach einem erneuten Prib-Freistoß aus gut 20 Metern war es Martin Harnik, der das Spielgerät per Kopf zur 1:0-Führung einnickte (23.). Sarenren Bazee hatte das 2:0 nach Flanke von Felix Klaus auf dem Fuß, sein Schuss aus spitzem Winkel strich übers Tor (26.). Der Vorlagengeber war es dann auch, der Keeper Daniel Aue an der linken Strafraumkante ausguckte, den Ball dann aber haarscharf am rechten Pfosten vorbeischob (31.). Für einen weiteren Treffer hätte fast Calogero Rizutto gesorgt, der nach einem Zweikampf mit Marvin Bakalorz den Ball auf den eigenen Kasten brachte, Haas lenkte das Ding gerade noch über die Querlatte (32.). Auf Abseits entschied Bergvogt Christof Günsch beim Treffer von Steve Breitkreuz, der nach einem Freistoß aus 40 Metern das runde Kunstleder über die Linie drückte (42.). Vor der Lösestunde traf Pascal Köpke nur das Außennetz (45.) – es blieb bei der knappen Führung zur Halbzeit.

Füllkrug markiert das 2:0
In Schicht zwei dauerte es gerade einmal sechs Minuten, bis die 96-Fans schon zum zweiten Torjubel angesetzt hatten, Harnik traf allerdings vom Fünfereck nur die Latte (51.). Die Auer Kumpels machten den 96ern in der Folge die Führung streitig. Nach Freistoß blieben Soukou und Nicky Adler mit Schussversuchen hängen, Rizzuto verzog aus 16 Metern knapp (53.). Die Streckenförderung des Balls lief zwar wie in den ersten 45 Minuten meist störungsfrei, die Gäste kamen aber mehr und mehr ins Spiel. Der geneigte Bergbaufreund hätte durchaus böse Wetter vermutet. Das verzog sich dann im Nu, als Klaus den eingewechselten Niclas Füllkrug vorm gegnerischen Kasten in Szene setzte und dieser mit seinem ersten Saisontor zum 2:0 traf (77.).

Aue und 96 noch mit Chancen
Dicke Chance dann noch mal für Aue, als Köpke aus kurzer Distanz an der Vorlage Nicky Adlers vorbeirutschte (79.). Es hätten durchaus noch mehr Treffer zu Tage gefördert werden können – Harnik verzog jedoch kurz vor Schluss aus aussichtsreicher Position (89.). Es blieb am Ende bei zwei Toren für die Gastgeber. Schicht im Schacht hieß es dann nach 93 Minuten. Mit dem 2:0-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue haben die Roten ihr Revier verteidigt und den fünften Heimsieg dieser Saison eingefahren. Mit 24 Punkten klettert das Team von Trainer Daniel Stendel wieder auf den dritten Tabellenrang. Am nächsten Spieltag heißt es dann "Glück auf" gegen Fortuna Düsseldorf.
nr

STATISTIK

Hannover 96: Tschauner - Sorg, Strandberg, Sané, Prib - Sarenren Bazee (61. Füllkrug), Anton, Bakalorz, Klaus - Karaman (85. Fossum), Harnik (90.+1 Gueye)

Erzgebirge Aue: Haas - Rizutto, Breitkreutz, Susac, Hertner - Pepic (73. Kvesic), Tiffert - Adler, Kaufmann (76. Nazarov), Soukou (68. Fandrich) - Köpke

Tore: 1:0 Harnik (23.), 2:0 Füllkrug (77.)

Gelbe Karten: Harnik, Anton / Adler, Köpke

Schiedsrichter: Christof Günsch (Marburg)

Zuschauer: 31.100