Profis, Stimmen

"Es sollte heute einfach nicht sein"

Nach dem 0:0 im letzten Heimspiel der Hinrunde gegen den SV Sandhausen überwiegt die Enttäuschung bei den 96-Profis. "Gerade als wir die Zwischenstände von den anderen Plätzen gesehen haben, haben wir viel Druck gemacht. Aber es sollte heute einfach nicht sein", resümiert Marvin Bakalorz die zerfahrene Partie. Alle Stimmen zum Spiel finden Ihr hier. 

96-Trainer Daniel Stendel: "Natürlich sind wir enttäuscht heute, weil wir die drei Punkte schon hier behalten wollten und eine Menge dafür investiert haben. Der Gegner hat das aber auch gut gemacht und sich irgendwo am Ende auch den Punkt verdient. Wir sind auf Platz zwei am 17. Spieltag - wenn das nach 34 Spieltagen der Fall ist, haben wir unser Ziel erreicht."

Sandhausen-Coach Kenan Kocak: "Wenn man in Hannover gegen diese Top-Mannschaft spielt und die Chancen nicht verwertet, besteht immer die Gefahr, dass dir hinten noch einer reinrutscht. Das wäre heute fast passiert. Hannover kam zum Schluss mit richtiger Wucht, da hatten wir bei der ein oder anderen Situation richtig Glück. 96 ist nicht unser Maßstab, deswegen sind wir heute sehr, sehr froh über den Punkt."

96-Flügelflitzer Uffe Bech: "Für mich war es ein sehr gutes Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. Leider haben wir heute nicht die drei Punkte geholt, deswegen sind wir gerade alle enttäuscht."

96-Abräumer Marvin Bakalorz: "Wir hatten in der zweiten Halbzeit viele Torchancen. Gerade als wir die Zwischenstände von den anderen Plätzen gesehen haben, haben wir viel Druck gemacht. Es sollte heute einfach nicht sein."

96-Stürmer Martin Harnik: "Das war so ein Spiel, was nochmal 90 Minuten hätte laufen können und der Ball wäre nicht über die Linie gegangen. Man muss Sandhausen ein Kompliment machen: So wie sie sich heute reingehauen und wie sie immer noch ein Körperteil zwischen den Ball bekommen haben, war schon Wahnsinn. Für uns leider enttäuschend, weil wir die drei Punkte heute sehr gut hätten gebrauchen können."