Profis

Fakten zum Derby

Hannover 96 ist das beste Heimteam im Unterhaus, hat in den letzten fünf Pflichtspielen kein Gegentor kassiert und bei den Aufeinandertreffen mit dem kommenden Gegner in Liga zwei mit fünf Siegen knapp die Nase vorn. Die Fakten zum Derby!

Kann eine erfolgreiche Serie im Unterhaus aufweisen: 96-Chefcoach André Breitenreiter.

  • Zum 14. Mal treffen die Teams in der 2. Liga aufeinander (neunmal eingleisig, viermal in der 2. Liga Nord), die Bilanz spricht knapp für 96 (fünf Siege, vier Remis, vier Niederlagen).

  • Den letzten Pflichtspielsieg gegen Braunschweig feierte Hannover am 7. Mai 1998 in der Regionalliga Nord auswärts mit 1:0, das Tor erzielte Gerald Asamoah. Seitdem gab es in  vier Duellen zwei Siege und zwei Remis für Braunschweig.

  • 96-Coach Andre Breitenreiter ist im Unterhaus seit acht Partien ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis) und verlor mit Hannover und Paderborn nur zwei seiner letzten 22 Zweitligaspiele (15 Siege, fünf Remis).

  • 96 ist das beste Heimteam im Unterhaus (35 Punkte) und verlor keines seiner letzten zwölf Heimspiele (zehn Siege, zwei Remis). Die einzige Heimniederlage in dieser Spielzeit gab es am 4. Spieltag beim 0:2 gegen Dresden.

  • Der BTSV feierte zwölf seiner 15 Siege mit nur einem Tor Unterschied, kein anderes Team im Unterhaus schaffte mehr als neun solche knappe Siege. Die letzten elf Braunschweiger Dreier waren alle mit nur einem Treffer Unterschied.

  • Hannover 96 blieb in den letzten fünf Pflichtspielen ohne Gegentor  - neuer Vereinsrekord im Profifußball seit Bundesliga-Gründung 1963. Zuletzt traf Dimitrios Diamantakos gegen 96, beim Karlsruher 2:0 am 4. März - das ist exakt 470 Minuten her.

  • In den letzten fünf Spielen traf die Lieberknecht-Elf fünfmal in der Schlussviertelstunde und holte damit sage und schreibe neun zusätzliche Punkte (drei Siegtore in den letzten 15 Minuten, dazu die Partie gegen Heidenheim komplett gedreht).

Quelle: bundesliga.de