Stimmen

"Haben das Spiel vom Gefühl her verloren"

Nach dem bitteren 2:2 bei Erzgebirge Aue äußern Torschütze Waldemar Anton und Torhüter Philipp Tschauner am 96TV-Mikrofon ihre Enttäuschung über den späten Ausgleich. Seht hier die Stimmen zum Spiel!

Horst Heldt: Es ärgert einen natürlich, wenn man über die Nachspielzeit hinaus noch ein Tor kassiert. Wenn man das Spiel Revue passieren lässt, haben wir in der ersten Halbzeit mit dem Tor bombig angefangen , sind dann aber nicht wirklich ins Spiel gekommen und haben Aue zu viele Räume gelassen. In der zweiten Hälfte haben wir umgestellt und eigentlich alles im Griff gehabt. Von daher hätten wir es verdient gehabt, das Spiel zu gewinnen.

Waldemar Anton: Es tut natürlich sehr weh. Wir haben in der zweiten Halbzeit ein Top-Spiel gemacht und kaum eine Torchance zugelassen. Dass wir dann in der 94. Minute nach so einem Sonntagsschuss den Ausgleich kassieren, ist sehr bitter.

Philipp Tschauner:
Es ist ein sehr bitterer Moment für uns als Mannschaft. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir den Sieg wirklich verdient gehabt. Es fühlt sich ein bisschen an wie eine Niederlage. Trotzdem ist es ein Punkt, den wir dazugewonnen haben, zwei haben wir allerdings verloren.