Vorberichte 2016/17

Gemeinsam weiter Heimstärke zeigen!

Zuhause ist es am Schönsten: Im vorletzten Heimspiel der Saison ist Fortuna Düsseldorf zu Gast in der HDI Arena. Zwölf Siege im heimischen Wohnzimmer sind eine Marke, die aber durchaus noch ausbaufähig ist.

Aktuelle Form:
Im vorletzten Heimspiel der Saison erwartet Hannover 96 die Fortuna aus Düsseldorf. Die Glücksgöttin war den Roten in der vergangenen Auswärtspartie gegen den FC Erzgebirge Aue nicht gerade hold. In der 94. Minute trafen die Veilchen noch zum 2:2-Ausgleich, statt dem bereits sicher geglaubten Auswärtsdreier gab es am Ende für Schmiedebach und Co nur einen Zähler. Mit 57 Zählern rangieren die 96er derzeit auf dem Relegationslatz - punktgleich mit dem Konkurrenten Eintracht Braunschweig, der aufgrund des besseren Torverhältnisses den zweiten Tabellenplatz innehat. Mit drei Siegen und zwei Unentschieden aus den vergangenen fünf Partien hat die Elf von 96-Chefcoach André Breitenreiter allerdings elf von möglichen fünfzehn Punkten eingefahren. Bei den Düsseldorfern hingegen beläuft sich ist die Punkteausbeute aus den letzten fünf Begegnungen auf zwei Zähler. Drei Niederlagen und zwei Remis stehen bei den Rheinländern zu Buche. Macht Platz zwölf mit 35 Punkten, der Abstand zur Abstiegszone beträgt nur zwei Zähler. Fortune täte der Fortuna in den letzten vier Spielen also gut – 96 allerdings auch. 

Remis im Hinspiel
Im Hinspiel trennten sich beide Teams in der Esprit-Arena mit einem 2:2-Unentschieden. Zweimal lagen die Roten in Führung, zweimal glich Düsseldorf aus. Zudem beendete 96 die Partie zu zehnt, Felipe hatte die Gelb-Rote Karte gesehen. Die letzten Zweitliga-Begegnungen liegen 18 Jahre zurück. In der Spielzeit 1998/99 gab es auswärts ebenfalls ein Unentschieden, zuhause dann eine 0:2-Niederlage. Es ist also an der Zeit, den ersten Zweitligasieg gegen die Fortuna einzuheimsen. Die Gesamtstatistik spricht derweilen für die Roten. In 22 Begegnungen ging 96 zehnmal als Sieger vom Platz, gab es fünf Unentschieden, siebenmal setzte es eine Niederlage.


"In den letzten Wochen entscheidet sich viel im Kopf. Ruhe und Geduld spielen eine große Rolle."
96-Trainer André Breitenreiter

Faktencheck:

  • Hannover ist gegen Düsseldorf seit drei Pflichtspielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis).

  • Düsseldorfs letzter Sieg gegen die Niedersachsen datiert aus dem Dezember 2012 (in der Bundesliga zu Hause 2:1), der letzte Fortuna-Sieg in Hannover aus dem November 1998 (2:0 in der 2. Bundesliga).

  • Martin Harnik bestritt in der Zweitligasaison 2009/10 30 Spiele für die Fortuna (13 Tore). Andre Hoffmann, der wegen einer Rotsperre passen muss, kam dagegen im Winter aus Hannover nach Düsseldorf (47 Bundesliga-Spiele, zwei Tore für die 96er).

Personalcheck:
Nachdem Marvin Bakalorz gegen Aue noch verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammt war, ist unser Mittelfeldallrounder bereits am Donnerstag wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen und stellt gemeinsam mit Salif Sané, der das Training am Mittwoch nach einem Schlag auf das Knie vorzeitig beendet hatte, wieder eine Option für Trainer André Breitenreiter dar. Weiterhin verzichten muss der 96-Übungsleiter dagegen auf den Langzeitverletzten Noah Joel Sarenen Bazee.

Auf Seiten der Fortuna hat Coach Friedhelm Funkel gleich mehrere Ausfälle zu beklagen. Während Adam Bodzek, Andre Hoffmann und Kaan Ayhan allesamt gesperrt sind, fallen Kevin Akpoguma (Halswirbelbruch), Axel Bellinghausen (Aufbautraining) sowie Rouwen Hennings (Magengeschwür) verletzungsbedingter Natur aus.
nr/nj