Pressekonferenz

"Waren letztendlich der verdiente Sieger"

Nach dem 1:0-Sieg von unseren Roten gegen Fortuna Düsseldorf findet 96-Cheftrainer André Breitenreiter in der Pressekonferenz deutliche Worte. Seht hier die komplette Analyse von unserem Coach sowie von Gäste-Trainer Friedhelm Funkel!

André Breitenreiter: Mit der Leistung von heute wird die Fortuna in den letzten Spielen die nötigen Punkte holen, um die Klasse sicher zu halten. Dafür drücke ich fest die Daumen. Zum Spiel: Wir haben drei Punkte eingefahren, sind seit acht Spielen ungeschlagen, sieben davon haben wir zu Null bestritten. Seit ich hier Trainer bin, haben wir 14 von 18 Punkten geholt – auch diese Quote ist gut. Mit unserem Spiel können wir nicht zufrieden sein. Die Fortuna hat es aber auch richtig gut gemacht. Wir hingegen haben sie nicht zu Fehlern gezwungen. Durch schlampiges Passspiel haben wir die Fortunen zu Kontermöglichkeiten eingeladen. Man hat bei uns eine gewisse Nervosität gespürt, in der ersten Halbzeit waren wir verkrampft. In der Pause haben wir einiges verändert, dadurch hatten wir mehr Sicherheit in der Spieleröffnung. Aber auch dann fehlte mir der unbedingte Siegeswillen und die Gier, weitere Tore zu erzielen. Das müssen wir definitiv besser machen und zeigen, dass wir mit aller Macht aufsteigen wollen. Letztendlich denke ich schon, dass wir der verdiente Sieger sind.

Friedhelm Funkel:
Meine Mannschaft hat das heute mehr als ordentlich gemacht. Wir haben das Spiel über 90 Minuten offen gehalten und immer wieder versucht, Nadelstiche zu setzen, was uns oft gelungen ist, auch wenn wir keine 100-prozentige Torchance hatten. Aber auch Hannover hatte kaum Möglichkeiten, weil wir es defensiv gut gemacht und unsere Lehren aus dem Pokalspiel gezogen haben. Wir sind, wie damals, früh in Rückstand geraten, durch ein super herausgespieltes Tor, das schwer zu verhindern war. Die Mannschaft hat sich davon aber nicht unterkriegen lassen, ein gutes Gesicht gezeigt und ihre defensive Stabilität über 90 Minuten bewahrt. Deswegen bin ich mit der Leistung absolut einverstanden, zumal unsere komplette Innenverteidigung und fünf Stammspieler ausgefallen sind. Wir fahren zwar ohne Punkte nach Hause, aber für die Moral war dieser Auftritt wichtig. Jetzt kommen die drei Spiele, in denen wir punkten müssen – und werden!