Vorberichte 2016/17

Entschlossen in den Endspurt

Am drittletzten Spieltag der Saison sind unsere Roten am Freitagabend (ab 18 Uhr im 96-LIVETICKER) zu Gast in Heidenheim. Nach dem unglücklichen 2:2 im letzten Auswärtspiel in Aue will die Breitenreiter-Elf nun endlich auch "auswärts den Bock umstoßen".

Aktuelle Form:
Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher kaum sein: Während unsere Roten seit acht Partien ungeschlagen sind, in denen sie sieben Mal zu Null spielten und sechs Mal als Sieger vom Platz gingen, holte Heidenheim aus den letzten elf Begegnungen lediglich einen Sieg bei fünf Unentschieden sowie fünf Niederlagen. Interessant wird es zudem beim Blick auf die Heim- bzw. Auswärtsbilanz beider Mannschaften: So zeigen sich die Gastgeber vor allem in der Rückserie extrem heimschwach und warten seit dem 19. Dezember 2016 auf den ersten Heimsieg seit dem 3:0 gegen Union Berlin. Dem entgegengesetzt ist unser Team gerade auf fremdem Terrain seit vier Partien sieglos und konnte letztmalig beim 2:1 in Dresden einen Dreier einfahren.

Was bisher geschah:
Wie schon gegen Würzburg stellte die Partie zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Heidenheim in der Hinrunde eine Premiere dar, bei der die Breitenreiter-Elf nach turbulenten 90 Minuten das bessere Ende für sich behielt: Zweimal gerieten unsere Roten zunächst in Rückstand, bevor sie in Person von Füllkrug und Sarenren Bazee das Spiel innerhalb von drei Minuten mit 3:2 zu ihren Gunsten drehten.

Faktencheck:

  • Dreifaches Jubiläum: Niclas Füllkrug und Edgar Prib stehen ebenso wie Heidenheims Marc Schnatterer vor dem 100. Zweitligaspiel.

  • Kein Team spielte häufiger zu Null als Hannover 96 (14-mal).

  • In acht Partien hat Hannover 96 trotz eines zwischenzeitlichen Rückstands noch gepunktet - einzig Bochum öfter (neunmal).
Fällt gegen Heidenheim verletzt aus: Kapitän Manuel Schmiedebach.

Personalcheck:
Gleich vier verletzungsbedingte Ausfälle hat 96-Trainer André Breitenreiter zu verkraften: Während Kapitän Manuel Schmiedebach noch an seiner im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf erlittenen subfaszialen Einblutung in der rechten Wade laboriert, können Uffe Bech aufgrund einer Oberschenkel-Prellung, Felipe mit Bauchmuskelbeschwerden und Noah Joel Sarenren Bazee infolge eines gereizten Knies beim Gastspiel in der Voith-Arena nicht mitwirken.

Ebenfalls vier Akteure stehen bei FCH-Coach Schmidt in der Krankenakte: So stehen Beermann, Kraus, Skarke und Widemann nicht zur Verfügung. Darüber hinaus ist Titsch-Rivero Gelb-Rot-gesperrt zum Zuschauen verdammt.
nj