Vorberichte 2016/17

Gemeinsam zum Ziel!

Das letzte und zugleich wichtigste Heimspiel der laufenden Saison steht an! Wenn Hannover 96 am kommenden Sonntag (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) den VfB Stuttgart empfängt, geht es für beide Teams um bedeutende Aufstiegspunkte.

Aktuelle Form:
Hannover 96 gegen den VfB Stuttgart – das ist eine Partie, die wie keine andere das Prädikat "Spitzenspiel" verdient hat. Nicht nur, dass der Tabellendritte gegen den Tabellenersten spielt. Die Schwaben sind zudem bereits seit sieben Spielen ungeschlagen, während unsere Roten sogar in den letzten neun Begegnungen nicht als Verlierer vom Platz gegangen sind. Zuletzt konnten beide Mannschaften mit deutlichen Siegen – 96 gewann mit 2:0 in Heidenheim, der VfB schlug Aue daheim mit 3:0 - ihre Position als Aufstiegsaspirant untermauern. Darüber hinaus treffen mit dem VfB (34 Punkte) und 96 (31 Punkte) die beiden besten Rückrundenteams aufeinander.

"Aktuell müsste ich 20 aufstellen, weil sie alle Bock auf das Spiel haben. Die Jungs sind topmotiviert."
96-Trainer André Breitenreiter

Was bisher geschah:
Schon im Hinspiel hieß das Duell am 16. Spieltag Tabellenerster gegen Tabellendritten. Und wie schon in der Rückrunde der Saison 2015/16 gingen unsere Roten auch am 12. Dezember letzten Jahres im Mercedes-Benz Stadion mit 2:1 als Sieger vom Platz. Bedeutete die Niederlage für die Schwaben den Verlust der Tabellenführung an unseren niedersächsischen Nachbarn, so geht der VfB am kommenden Sonntag erneut als Tabellenführer ins Spiel, während Schmiedebach & Co. erneut auf Rang drei liegend in Lauerstellung sind. 

Faktencheck:

  • Das 2:1 im Hinspiel war Stuttgarts einzige Saisonniederlage nach einer Führung und zugleich die bis heute letzte Heimniederlage.

  • Die beste Heimmannschaft (96 mit 41 geholten Punkten im eigenen Stadion) empfängt das beste Auswärtsteam (VfB mit 28 Zählern aus der Fremde).

  • Martin Harnik bestritt in sechs Jahren 173 Bundesliga-Spiele für den VfB (52 Tore), wechselte im vergangenen Sommer vom einen Absteiger zum anderen und erzielte im Hinspiel den 1:1-Ausgleich.

Personalcheck:
Vor dem Duell gegen den Spitzenreiter lichtet sich das Lazarett bei unseren Roten: So kehrten bereits am Donnerstag die verletzten Manuel Schmiedebach (nach Wadenverletzung) und Noah Joel Sarenren Bazee (nach Kniereizung) ins Mannschaftstraining zurück. Auch Philipp Tschauner trainierte nach überstandenem Infekt wieder mit dem Team. Zudem absolvierte Felipe (Bauchmuskelprobleme) eine Laufeinheit. Aufseiten des VfB stehen Trainer Hannes Wolf lediglich die beiden Langzeitverletzten Carlos Mané und Jens Grahl nicht zur Verfügung.