Portrait Artur Sobiech

Im Alter von 18 Jahren debütierte Artur, genannt "Schnecke", Sobiech in der ersten polnischen Liga "Ekstraklasa". Mit seinem Verein Ruch Chorzow schaffte er es im Jahr 2009 bis ins polnische Pokalfinale. Als Artur zur Saison 2010/2011 zu Polonia Warschau wechselte, erreichte er mit einer Ablösesumme von einer Million Euro die höchste Summe, die je zwischen zwei polnischen Vereinen den Besitzer wechselte. In Warschau entwickelte er sich schnell zum Stammspieler, in 27 Spielen erzielte er neun Tore. Im Sommer 2011 wechselte Sobiech zu den Roten nach Hannover. Am 6. Spieltag der Saison 2011/2012 feierte Sobiech beim 2:1-Heimsieg gegen Borussia Dortmund sein Bundesliga-Debüt.

In seiner Premierensaison bei 96 kam er auf zwölf Einsätze. Besonders wichtig war sein Tor im Europa League-Spiel gegen den FC Brügge: Als Joker erzielte er den Ausgleichstreffer zum 1:1 und holte den Elfmeter heraus, den Jan Schlaudraff zum Siegtreffer nutzte. Fortan zeichnete Sobiech sich als wichtiger Bestandteil der Mannschaft aus und kam in der vergangenen Saison 2015/16 auf 25 Einsätze im 96-Dress (sieben Tore).

Bisherige Vereine: Ruch Chorzów, Polonia Warschau