Portrait Christian Möckel

Christian Möckel wurde am 06. April 1973 in Karl-Marx-Stadt, jetzt Chemnitz, geboren. Bis 1990 durchlief Möckel die Jugendmannschaften vom FC Karl-Marx-Stadt, BSG Motor Karl-Max-Stadt und dem Chemnitzer SV. In der Saison 1991/92 bestritt der Stürmer 45 Spiele für den VfB Helmbrechts. Die drei folgenden Spielzeiten schoss er 26 Tore für den FC Bayern Hof. 1995 wechselt der Chemitzer zum 1. FC Nürnberg. Ein kurzes Gastspiel lieferte der Offensivspieler beim SpVgg Greuther Fürth in der Saison 1998/99.

Danach kehrte er zum 1.FC Nürnberg zurück, mit dem in der Regionalliga, sowie in der ersten und zweiten Bundesliga Erfahrungen sammelte. Von 2002 bis 2004 stürmte Möckel für die TSG 1899 Hoffenheim und erzielte in 36 Liga-Spielen elf Tore. Seine Profi-Karriere beendete der Angreifer beim VfB Lübeck, für den er von 2004 bis 2006 noch 63 Liga-Spiele bestritt.

Von Juni 2006 bis Juni 2010 war Möckel bei der TSG 1899 Hoffenheim im Bereich Sportmanagement/Scouting beschäftigt, von Juli 2010 bis Oktober 2015 arbeitete er als Chef-Scout beim 1. FC Nürnberg. Seit dem 1. November 2015 ist Möckel als Sportlicher Leiter bei Hannover 96. 

Bisherige Vereine: TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Nürnberg