Portrait Fynn Arkenberg

Ebenfalls in die Reihe der 96-Eigengewächse gehört Fynn Arkenberg. Der Rechtsverteidiger begann in der Jugend des Stadtteilklubs TSV Havelse seine fussballerische Karriere, bevor er 2011 ins Nachwuchsleistungszentrum der Roten wechselte. Dort durchlief er von der U17 bis hin zur 96-Reserve alle Teams. Auch Arkenberg ist neben einigen weiteren Youngstern, die künftig in der 2. Bundesliga auflaufen, einer von Daniel Stendels Schützlingen in der U19 gewesen.

Der jetzige Cheftrainer der Profis zog den 20-Jährigen diese Saison in den Bundesligakader hoch, zudem unterschrieb Arkenberg Ende Juli seinen ersten Profivertrag bei 96. Im Mai hatte der gebürtige Neustädter bereits sein Bundesligadebüt gegen die TSG 1899 gegeben. "Bei Hannover 96 einen Profivertrag unterschrieben zu haben, erfüllt mich schon mit Stolz. Ich spüre hier eine gewisse Wertschätzung und musste deshalb auch nicht lange darüber nachdenken", gab Arkenberg bei seiner Unterschrift zu Protokoll.

Bisherige Vereine: TSV Havelse, Hannover 96 U17, Hannover 96 U19, Hannover 96 II