Portrait Horst Heldt

Seine fußballerische Karriere begann Horst Heldt zunächst beim 1. FC Köln, bevor er seine Laufbahn beim TSV 1860 München, Eintracht Frankfurt, Sturm Graz und dem VfB Stuttgart fortsetzte. Insgesamt absolvierte der offensive Mittelfeldspieler 359 Bundesligaspiele und erzielte dabei 36 Tore. Bei den Schwaben hängte der neue 96-Manager seine Fußballschuhe an den Nagel und wechselte 2006 ins Management. In Stuttgart arbeitete er vorerst als Sportdirektor und stieg später in den Sportvorstand auf.

2010 unterschrieb Heldt bei Schalke 04, wo er zu Beginn den Bereich Sport/Marketing verantwortete. Im Frühjahr 2011 übernahm er als Manager auch den Bereich Sport und Kommunikation. Im Sommer 2016 wurde er nach Vertragsende von Christian Heidel abgelöst. Seit Anfang März 2017 ist Heldt nun als Manager bei 96 tätig.