Portrait Martin Harnik

Die Wiege seiner Fußballkarriere steht in Hamburg: Im Jahr 1992 begann Martin Harnik dem runden Leder beim TSV Kirchwerder (später SC Vier- und Marschlande) hinterherzujagen, bevor er 2005 in die Reserve des SV Werder Bremen wechselte. Zur Saison 2007/08 unterschrieb der österreichische Nationalspieler dann einen Profivertrag. Seinen Bundesligaeinstand gab er noch in derselben Saison gegen den 1. FC Nürnberg, bei dem er zugleich seinen ersten Treffer erzielte.

2009 ging Harnik auf Leihbasis zur Fortuna nach Düsseldorf. Für den Zweitligisten absolvierte er 30 Spiele und schoss 13 Tore. Der VfB Stuttgart wurde auf den 29-Jährigen aufmerksam und sicherte sich zur Meisterschaftsrunde 2009/10 seine Dienste. Für die Schwaben absolvierte er insgesamt 214 Spiele (68 Tore).

Nach fünf Spielzeiten im Stuttgart-Dress unterzeichnete der 1,85 Meter große Stürmer einen Vertrag bei den Roten und geht nun in der bevorstehenden Saison im 96-Trikot auf Torejagd. Doch nicht nur in der Liga ist Harnik gefragt. Bereits in jungen Jahren durchlief er ab der U19 die österreichischen Jugend-Nationalmannschaften, stand bisher 60 Mal (14 Tore) mit der A-Elf seines Landes auf dem Platz – zuletzt bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich. "Ich bin in einem Alter, in dem ich sportlich noch etwas erreichen kann und will. Deshalb stimmen die Ziele von Hannover 96 und mir auch perfekt überein. Wir wollen in die Bundesliga", ließ Harnik bei seiner Vertragsunterzeichnung verlauten.­

Bisherige Vereine: SC Vier- und Marschlande, SV Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf, VfB Stuttgart