Portrait Marvin Bakalorz

Marvin Bakalorz begann seine fußballerische Karriere bei der TGS Jügesheim, bevor er im Alter von 16 Jahren bei Preussen Münster anheuerte. Dort durchlief er die Jugendmannschaften und schaffte anschließend den Sprung ins Regionalliga-Team. Zur Saison 2010/11 wechselte der 26-Jährige zu Borussia Dortmund, wo er zunächst für die Reserve im Einsatz war (84 Spiele, 13 Tore). Eine Spielzeit später unterschrieb Bakalorz seinen ersten Profivertrag bei den Schwarz-Gelben, kam aber zu keinem Einsatz.

2013 entschied er sich für einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt, gab dort bei der 0:2-Niederlage gegen Hannover 96 sein Bundesliga-Debüt. Für die Hessen bestritt er drei Bundesliga-Partien.Zur Rückserie wurde der Mittelfeldspieler dann an den Zweitligisten SC Paderborn ausgeliehen, wo er auch nach der Leihe das SC-Trikot weitertrug – Paderborn hatte sich nach dem Aufstieg in die erste Bundesliga endgültig die Dienste des gebürtigen Offenbachers gesichert. Für den Neuling im Oberhaus absolvierte er insgesamt 29 Bundesligaspiele und erzielte dabei ein Tor.

Nach einem kurzen Gastspiel in Liga 1 stieg Paderborn allerdings sofort wieder ab, Bakalorz blieb dem Klub aber weiter treu. Insgesamt bestritt er in der zweiten Liga insgesamt 46 Spiele für die Westfalen. Seit dieser Spielzeit schnürt "Baka" seine Fußballschuhe für die Roten. "Sportlich habe ich genaue Vorstellungen - wie auch der Klub. Ich freue mich sehr auf die spannende Aufgabe in diesem sehr professionell geführten Verein", erklärte Bakalorz bei seinem Amtsantritt.

Bisherige Vereine: TGS Jügesheim, TSV Raesfeld, Westfalia Gemen, Preußen Münster, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, SC Paderborn