Profis

Grundsteinlegung für eine erfolgreiche Saison

Drei, zwei, eins - Mainz: Am ersten Spieltag nach dem direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga reisen die Roten an den Rhein. Dort trifft die Elf von 96-Cheftrainer André Breitenreiter auf den 1. FSV Mainz 05.

Aktuelle Form:
Das Motto gegen den 1. FSV Mainz 05? Einen ordentlichen Schluck aus der Erfolgspulle nehmen! Für beide Teams ist das Aufeinandertreffen in der Opel Arena der Start in die Bundesliga-Saison 2017/18 und somit ein wichtiger Baustein für die bevorstehende Spielzeit. Um nach 34. Spieltagen eine dicke Mauer gegen den Abstieg errichtet zu haben, wäre morgen eine erfolgreiche Grundsteinlegung von Vorteil. In der Testspielstatistik der Vorbereitungsphase hat das Team von 96-Cheftrainer André Breitenreiter leicht die Nase vorn.

Zehn Partien - sechs Siege, drei Remis und nur eine Niederlage stehen vier Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen auf Seite der Gastgeber gegenüber. Doch welche Aussagekraft haben diese Ergebnisse tatsächlich in Bezug auf die Bundesliga? Die Wahrheit liegt wie immer auf dem Platz. Und dort trifft Hannover 96 als direkter Wiederaufsteiger auf den Tabellenfünfzehnten der vergangenen Spielzeit. Es wird ein hartes Stück Arbeit, denn die Bilanz spricht für die Mainzer: In 39 Spielen gingen die Roten 13-mal als Sieger vom Platz, trennten sich elfmal Unentschieden von den 05ern und verloren 15-mal. Dabei fielen auf jeder Seite 47 Tore. Da gilt es für die 96er, das Poliermittel einzupacken und ordentlich zu wienern, um am Ende der 90 Minuten einmal mehr als strahlender Sieger vom Feld zu gehen.

Fakten:

  • Hannover 96 blieb in den vergangenen sieben Liga-Auftaktspielen unbesiegt (fünf Siege, zwei Remis) und schoss dabei immer mindestens zwei Tore. Die letzte Niederlage gab es 2009/10 mit einem 0:1 bei Hertha BSC - damals die vierte Niederlage in Serie an einem ersten Spieltag.

  • Andre Breitenreiter blieb in seinen zehn Pflichtspielen als 96-Trainer unbesiegt (sieben Siege, drei Remis) - eine noch bessere Bilanz hatte zuvor nur Ralf Rangnick, der sogar in seinen ersten 20 Pflichtspielen unbesiegt blieb (13 Siege, 7 Remis).

  • Martin Harnik war mit 17 Toren zweitbester Torschütze der Zweitliga-Saison 2016/17- nur Simon Terodde (25) traf häufiger. Der letzte 96-Akteur mit mindestens 17 Treffern in einer Ligasaison war Jan Simak in der Aufstiegssaison 2001/02 (18).

Personal:
Breitenreiter muss zum Saisonstart auf fünf Spieler verzichten. Der schmerzhafteste Ausfall ist wohl der des frisch gekürten Kapitäns Edgar Prib, der sich unter der Woche im Training einen Kreuzbandriss zugezogen hat und auf lange Sicht ausfällt. Auch Uffe Bech (Meniskusriss) und Noah Joel Sarenren Bazee (Sehnenriss) stehen nicht im Kader, ebenso Miiko Albornoz, der noch an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel laboriert. Dazu sitzt Salif Sané noch ein Spiel Sperre ab – der Innenverteidiger sah in der vergangenen Saison gegen den VfB Stuttgart die Rote Karte und verfolgte bereits die Aufstiegspartie in Sandhausen nur von der Tribüne aus. Auf der Gegenseite fehlen Jannik Hurh, Alexander Hack, Gaetan Bussmann, Jean-Philippe Gbamin und Gerrit Holtmann.

Sie sind immer kompakt gegen den Ball, haben gute Abläufe  - auch im Ballbesitz. Es ist die erste Begegnung und sie spielen zu Hause. Sie treten gegen einen Aufsteiger an und ein Sieg wird Pflicht sein. Darin liegt auch unsere große Chance. Wir werden gut vorbereitet sein.
96-Cheftrainer André Breitenreiter über Mainz 05

Elf Baumeister
Nicht nur für morgen sieht der Plan folgendermaßen aus: In der Defensive Zement anzurühren und im Mittelfeld und in der Offensive ordentlich die Kelle schwingen: Dann klappt's auch mit dem Bollwerk Bundesliga.
nr