Pressekonferenz, Profis

"Wir sind hier lange ungeschlagen"

Es ist wieder Heimspiel-Zeit! Vor dem Aufeinandertreffen mit dem FC Schalke 04 in der HDI Arena am Sonntag sprechen André Breitenreiter und Horst Heldt über die Underdog-Rolle, unterschiedliche Zielsetzungen und die Bedeutung der Unterstützung von den Rängen. Seht hier die komplette Pressekonferenz und lest die wichtigsten Aussagen unseres Trainers und unseres Managers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen von André Breitenreiter und Horst Heldt zusammengefasst:

  • Breitenreiter über Neuzugang Jonathas: Er hat es die Woche ordentlich gemacht, hat im Training gezeigt, warum wir ihn verpflichtet haben. Wir warten mal das Spiel am Sonntag ab, ob er direkt aufläuft oder später von der Bank kommt. Im Kader ist er auf jeden Fall.

  • Breitenreiter über das Duell mit seinem Ex-Klub: Klar, ist es ein besonderes Spiel für uns - das sind Spiele gegen Ex-Vereine immer. Man trifft alte Weggefährten und Freunde wieder und darauf freue ich mich auch am Sonntag. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auf das erste Heimspiel in der Bundesliga, hoffentlich ein ausverkauftes Haus, lautstarke Unterstützung, gute Atmosphäre im Stadion - und hoffentlich ein erfolgreiches Spiel für uns.

  • Breitenreiter über die Unterstützung von den Rängen: Jeder entscheidet selbst, wenn er ins Stadion geht, ob er die Mannschaft unterstützt oder nicht - ob sie lautstarke Anfeuerungsrufe erhält. Wir haben letztendlich nur den Auftrag, unsere bestmögliche Leistung abzurufen. Jeder, der selbst Fußball gespielt hat, weiß, dass Fans im Rücken für eine Mannschaft wichtig sind - gerade in schwierigen Phasen im Spiel. Dass sie sie pushen und auch neuen Mut geben für weitere gelungene Aktionen. Das erhoffe ich mir. Unterstützung ist wichtig für eine Mannschaft. Abe wie gesagt: Jeder hat seine Meinung und die gilt es zu respektieren - und das tun wir auch.

  • Heldt über den Videobeweis: Ich finde es gut, dass das jetzt so durchgezogen wird, auch wenn es vielleicht am Wochenende wieder in dem einen oder anderen Stadion Probleme geben wird. Es ist ein Hilfsmittel und soll die Schiedsrichter unterstützen, auch wenn es vielleicht noch nicht ausgereift ist. Aller Anfang ist da schwer und ich glaube, dass alle Beteiligten sich die größtmögliche Mühe geben, dass das umsetzbar ist.

  • Breitenreiter über den kommenden Gegner: Beide Mannschaften sind gut gestartet. Das wird Sonntag sicherlich ein spannendes Spiel. Es geht darum, Konstanz zu entwickeln und da haben beide Vereine unterschiedliche Zielsetzungen: Schalke 04 möchte in die Champions League, für uns geht es ausschließlich um den Klassenerhalt. Da ist die Favoritenrolle natürlich ganz klar aufgezeigt. Wir sind der Underog, der aber sicherlich am Sonntag alles auf dem Platz und tun wird, um erfolgreich zu spielen. Wir spielen zuhause, wir sind hier lange ungeschlagen und wir haben gezeigt, dass wir auch in Spitzenspielen in der 2. Liga - auch wenn diese Gegner vielleicht nicht Schalke 04 heißen - siegen können. Und das nehmen wir uns für Sonntag auch vor. Auch wenn wir klarer Außenseiter sind, wollen wir am Sonntag das Spiel gewinnen.