Profis

1:2 in Gladbach - 96 verliert unglücklich und unverdient

Trotz eines sehr engagierten und disziplinierten Vortrags verliert Hannover 96 mit 1:2 bei Borussia Mönchengladbach. Es war die erste Saisonniederlage, die vor allem eines war: unverdient. 

Einer der aufopferungsvollen Kämpfer an diesem Tag: Marvin Bakalorz

Das Spiel in aller Kürze: Hannover 96 spielt in Gladbach erneut stark und vor allem defensiv sehr umsichtig. Wenn die Elf von Coach André Breitenreiter etwas aus dem Spiel heraus zuließ, war Philipp Tschauner zur Stelle. Insofern war es nur folgerichtig, dass die Borussia durch Ginter nach einer Standardsituation in Führung ging (67.), die allerdings nur kurz hielt. Das lag an Martin Harnik, der wenig später für 96 zum Ausgleich traf (72.) und kurz vor Abpfiff das 2:1 auf dem Fuß hatte (88.), aber an Aluminium scheiterte.

Dass die Gastgeber am Ende doch die drei Punkte einfuhren, lag an einem Kann-Elfmeter, den Hazard in der Nachspielzeit bombensicher verwandelte. Die erste Saisonniederlage war für 96 nach alledem eine mehr als unglückliche, die nach einer abermals sehr disziplinierten Leistung nicht als Stimmungsdämpfer dienen sollte.

Der Moment des Spiels: 14.40 Uhr. In Mönchengladbach war es rund ums Stadion so voll, dass es für den 96-Mannschaftsbus kein Durchkommen gab. Mit Hilfe der Polizei vom Niederrhein kam unser Team um zwanzig vor drei im Borussia-Park an, der Anpfiff wurde zehn Minuten nach hinten verschoben. Rainer Bonhof, Vizepräsident der "Fohlenelf", reichte allerdings die Anwesenheit eines 96ers: "Horst, schön, dass Du da bist. Dann können wir ja jetzt anfangen". Heldt nahm dann aber doch lieber um 15.40 Uhr auf der Bank Platz.

Die Statistik des Spiels: Martin Harnik. Immer wieder Martin Harnik. Unsere Nummer 14 schlug nach der Gladbacher Führung (67.) sofort zurück - mit seinem fünften Saisontor (72.) im siebten Spiel. Eine Wahnsinnsquote, die noch beeindruckender sein könnte, wenn in der 88. Minute der Querbalken nicht Harniks sechsten Treffer verhindert hätte. Mit Blick auf die 94. Minute besonders schade.

So geht's weiter: Jetzt gibt's erstmal ein wenig Zeit zum Durchschnaufen - jedenfalls für die Jungs, die nicht mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind. Nach der Länderspielpause empfängt Hannover 96 am 14. Oktober um 15.30 Uhr Eintracht Frankfurt in der HDI Arena.
mi

STATISTIK:

Hannover 96: Tschauner - Korb, Anton, Sané, Ostrzolek - Bebou (89. Hübner), Schwegler, Bakalorz (71. Füllkrug), Klaus (60. Maier) - Karaman, Harnik

Borussia M'Gladbach: Sommer - Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Hazard, Kramer, Cuisance (79. Zakaria), Johnson (78. Grifo)- Stindl, Raffael (63. Bobadilla)

Tore: 1:0 Ginter (67.), 1:1 Harnik (72.), 2:1 Hazard (90.+4 Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Wendt / Schwegler 

Schiedsrichter: Christian Dingert

Zuschauer: 50.542