Profis

1:2 - Später K.o. gegen die Eintracht

Am Ende stehen unsere Roten erneut mit leeren Händen da: Nach kampfbetonten 90 Minuten unterliegt Hannover 96 der Eintracht aus Frankfurt mit 1:2. Sané (36.) sorgt für den zwischenzeitlichen Ausgleich, Haller (10.) und Rebic (90.) für den Sieg der Hessen.

Das Spiel in aller Kürze:
Eine kalte Dusche erwischte unsere Roten in der Anfangsphase der Partie, als SGE-Torjäger Sebastien Haller nach einem starken Pass von Marius Wolf die frühe Führung für die Eintracht besorgt (10.). In der Folge zeigt sich die Breitenreiter-Elf bemüht und schafft durch einen Sané-Kopfball nach Schwegler-Ecke den durchaus verdienten Ausgleich (36.).

Der hätte nach einer umkämpften zweiten Halbzeit gleichzeitig auch den Endstand bedeutet, wäre da nicht die verflixte 90. Minute: Ein langer Ball aus der Eintracht-Defensive findet den Weg zu Ante Rebic, der sich aus gut 25 Metern ein Herz fasst und den Ball per Direktabnahme im Kasten von Philip Tschauner unterbringt.

Die Tore:

  • 0:1 (10.): Haller bringt die Eintracht in Führung! Verdammt! Nach langem Pass von Wolf auf seinen Teamkollegen ist dieser einen Schritt schneller als die 96-Defensive und enteilt. Tschauner kann am Ende nicht mehr entscheidend eingreifen - 0:1-Rückstand.

  • 1:1 (36.): Sané macht's! Und wie! Nach einer Ecke, die Füllkrug zuvor herausgeholt hatte, bringt Schwegler die Kugel rein, der Senegalese steigt am Höchsten und köpft das Ding unhaltbar in die Ecke! YESSSS!

  • 1:2 (90.): Rebic trifft zum 1:2! Bitter ist ja gar kein Ausdruck! Der Frankfurter versenkt den Ball satt im linken Eck. Boah...

Das komplette Spiel im Minutenprotokoll könnt Ihr in unserem LIVETICKER nachlesen.

Der Moment des Spiels:
Da war sie wieder, die 90. Minute: Erneut kassieren unsere Roten nach großem Kampf einen späten Gegentreffer und stehen am Ende mit leeren Händen da. Als sich schon jeder in der HDI Arena mit dem Unentschieden angefreundet hatte, schlug Ante Rebic eiskalt zu – und sorgt so für die erste Heimniederlage seit Februar 2017. Gegner damals: Eintracht Frankfurt.

Die Statistik des Spiels:
Acht Treffer haben unsere Roten bislang in dieser Spielzeit erzielt – die letzten drei davon nach Standards. So auch heute wieder in der 36. Spielminute: Wie schon gegen Gladbach bringt Standardspezialist Pirmin Schwegler eine Ecke scharf vor den Kasten von Lukas Hradecky – diesmal ist ausnahmsweise nicht unser Toptorjäger Martin Harnik zur Stelle, sondern Abwehrhüne Salif Sané, der wuchtig zum Ausgleich einköpft.

So geht's weiter:
Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) geht's für unsere Roten gen Süden: Dort warten in der WWK-Arena ebenfalls stark gestartete Augsburger, die zuletzt in Hoffenheim einen Punkt ergattern konnten.
nj

STATISTIK

Hannover 96: Tschauner - Korb, Bakalorz (68. Klaus), Harnik (85. Jonathas), Hübner, Sané, Ostrzolek, Füllkrug (61. Bebou), Karaman, Schwegler, Anton

Eintracht Frankfurt: Hradecky - Rebic (90.+2 Salcedo), Haller, Gacinovic, Abraham, Boateng, Hasebe, Chandler, Russ, Wolf (68. Barkok), Tawatha (46. Willems)

Tore: 0:1 Haller (10.), 1:1 Sané (36.), 1:2 Rebic (90.)

Gelbe Karten: Hübner, Ostrzolek, Klaus / Hasebe, Chandler, Gacinovic 

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Zuschauer: 43.500