Profis

2:1 - 96 ringt Augsburg nieder

2:1-Auswärtssieg in Augsburg! Dank einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei und der Kaltschnäuzigkeit von Doppelpacker Niclas Füllkrug (77./89.), der nach dem zwischenzeitlichen Rückstand durch Michael Gregoritsch (33.) seine ersten beiden Saisontreffer erzielt, stoppt Hannover 96 den kurzen Abwärtstrend und nimmt drei wichtige Punkte mit nach Hause. 

Das Spiel in aller Kürze: Hannover 96 tat sich im ersten Durchgang gegen griffige und entschlossene Augsburger ziemlich schwer. Die Hausherren spielten munter nach vorne und gingen verdient, wenn auch in der Entstehung etwas glücklich durch Michael Gregoritsch in Front (33.). Die Roten taten sich offensiv schwer und wurden nur einmal durch Martin Harnik (20.) gefährlich. Im zweiten Durchgang erarbeitete sich 96 mehr Spielanteile, zunächst aber ohne in der Offensive mehr Durchschlagskraft zu entwickeln. Weitschüsse von Matthias Ostrzolek und Marvin Bakalorz nach rund einer Stunde waren das Gefährlichste - auch ein Ausdruck der guten Augsburger Defensivarbeit.

Dann kam die erste richtig gute Chance durch Ihlas Bebou (67.) und spätestens ab da kam Hannover immer besser ins Spiel - und zum Ausgleich. Ein Gewaltschuss vom eingewechselten Niclas Füllkrug brachte den nicht unverdienten Ausgleich (76.), in der 82. Minute hatte Jonathas den Siegtreffer auf dem Fuß. Er machte zwar das 2:1 nicht, legte es aber kurz darauf auf - wieder war es "Fülle", der 96 in der 89. Minute zu einem Sieg schoss, mit dem man nach dem ersten Durchgang nicht unbedingt gerechnet hätte. 

Die Tore:

  • Das 1:0 für Augsburg fällt nach 33 Minuten verdient, aber sehr glücklich. Ein Schuss von Gregoritsch wird abgefälscht und dadurch zu einer Bogenlampe, die unhaltbar für Tschauner ins Tor plumpst.
  • FÜLLKRUG! Lange hat unser Ricklinger Jung auf sein erstes Saisontor gewartet - und dann macht er einfach mal gleich zwei. Der 1:1-Ausgleichstreffer war ein Ausdruck puren Willens, so drosch "Fülle" das Leder in die Maschen. Den 2:1-Siegtreffer hingegen erledigte er total unterkühlt, nachdem Jonathas es besser als in Minute 82. machte und mit dem Kopf quer - und auflegte.

Das komplette Spiel im Minutenprotokoll könnt Ihr in unserem LIVETICKER nachlesen.

Der Moment des Spiels: Die 64. Minute, in der André Breitenreiter den Matchwinner einwechselte. Apropos Wechsel: Auch Bakalorz und Maier trugen dazu bei, dass die zweite Halbzeit viel besser als die erste wurde.

Die Statistik des Spiels: 45 + 45 = 90. Ein Spiel hat mindestens 90 Minuten und deswegen musste man trotz der überschaubaren Leistung in der ersten Halbzeit nicht den Kopf in den Sand stecken. Wie sich 96 in den zweiten Durchgang gearbeitet hat und immer und immer besser wurde - das war ganz stark. Der Sieg war am Ende sicher etwas glücklich, aufgrund der zweiten Halbzeit aber nicht ganz unverdient, weil die Roten einfach gefährlicher und entschlossener wirkten als der FCA.

So geht's weiter:
In der Liga rollt für Hannover 96 der Ball am kommenden Samstag erneut, wenn mit Borussia Dortmund der Tabellenführer in der HDI Arena zu Gast ist. Vorher geht's aber noch um den Einzug in die nächste Runde des DFB-Pokals. Am Mittwoch spielen unsere Roten beim VfL Wolfsburg, Anpfiff in der Volkswagen Arena ist um 18.30 Uhr.
mi

STATISTIK

FC Augsburg: Hitz - Opare, Gouweleeuw, Danso, Max - Baier, Khedira (88. Moravek), Schmid (72. Heller), Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason (72. Koo)

Hannover 96: Tschauner - Korb, Jonathas, Bebou, Harnik, Fossum (65. Füllkrug), Sané, Ostrzolek, Karaman (46. Bakalorz), Schwegler (75. Maier), Anton

Tore: 0:1 Gregoritsch (33.), 1:1 Füllkrug (77.), 2:1 Füllkrug (90.)

Gelbe Karten: Karaman, Jonathas / Khedira

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: 25.000