Profis

Punkte fischen an der Weser

Endlich wieder Bundesliga: Der 12. Spieltag führt unsere Roten am Sonntag (18 Uhr) zum SV Werder Bremen. Die Partie gegen die Hansestädter ist der Startschuss für den Hinrunden-Endspurt. 

Auf in den Hinrunden-Endspurt: Am 12. Spieltag geht's für unsere Jungs in Bremen um die nächsten wichtigen Punkte!

Aktuelle Form: 
Nach zwei Wochen Länderspielpause gehen beide Teams mit gemischten Vorzeichen in die Partie. Während die Breitenreiter-Elf die zuletzt starken Leistungen bei RB Leipzig und zuhause gegen Borussia Dortmund auch an der Weser wiederholen will, geht es für die Werderaner um Neu-Trainer Florian Kohfeldt darum, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren und so den Abstand zum rettenden Ufer zu verkürzen. In der Tabelle trennen Hannover auf Rang sechs und Bremen an Position 17 liegend aktuell satte 13 Zähler, dennoch gehen unsere Roten trotz des komfortablen Vorsprungs keineswegs als Favorit in das Duell der beiden Nordlichter. Den letzten und bisher einzigen Auswärtssieg bei den Grün-Weißen gab's für 96 nämlich im Jahr 2003 - höchste Zeit also, die nächsten Punkte von der Weser zu entführen!

Faktencheck: 

  • Die Roten haben mit elf Gegentreffern nach elf Spieltagen die drittbeste Abwehr der Liga – Einstellung des Vereinsrekords. Aber sechs der elf Gegentore fielen nach einem Standard (55 Prozent), anteiliger Ligahöchstwert.

  • Der SV Werder Bremen und Hannover 96 treffen zum 57. Mal in der Bundesliga aufeinander. Werder hat dabei klar die Nase vorne: 29 Siegen stehen nur zwölf Niederlagen gegenüber (15 Remis). 

  • Sané-Bruderduell: Lamine (seit 2016 bei Werder) trifft auf Salif (seit 2013 bei Hannover). Von Juli 2010 bis Juli 2011 spielten beide gemeinsam bei Girondins Bordeaux.

Personalcheck:
96-Cheftrainer André Breitenreiter muss weiterhin auf die Langzeitverletzten Edgar Prib, Uffe Bech und Felipe verzichten. Noah Joel Sarenren Bazee ist zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, aber bis er wieder eine Option für den Kader ist, wird es noch dauern, wie André Breitenreiter bei der Pressekonferenz vor dem Spiel berichtete. Außerdem sind die Einsätze von Philipp Tschauner, Julian Korb (beide krank), Ihlas Bebou (Probleme am Oberschenkel) und Waldemar Anton (Kniegelenksprellung) stark gefährdet. Auch Werder-Coach Florian Kohfeldt plagen Personalsorgen: Neben Justin Eilers (Kreuzbandriss) stehen auch Ishak Belfodil, Jérome Gondorf und Lamine Sané (alle mit einem grippalen Infekt) auf der Kippe. Michael Zetterer ist aufgrund einer Handgelenksverletzung für einen Einsatz fraglich. 
nj/ih