Pressekonferenz

"Wenn wir mutig bleiben, werden wir belohnt"

Vor dem vorletzten Heimspiel der Hinrunde spricht André Breitenreiter über die Marschroute gegen Hoffenheim, den angeschlagenen Waldemar Anton und den Blick auf die Tabelle. Seht hier die komplette Pressekonferenz mit unserem Trainer und lest seine wichtigsten Aussagen zusammengefasst!

  • Breitenreiter über Waldemar Anton: Er hat die ganze Woche nicht mit der Mannschaft trainiert und hat heute nur ein leichtes Warm-up gemacht. Er hat seinen Kreislauf ein bisschen angeregt, um zu gucken, wie es ist, das erste Mal wieder in Gang zu kommen. Wir werden morgen sehen, ob wir ihn ins Training einbauen oder nicht. Das steht jetzt noch nicht fest.

  • Breitenreiter über die Marschroute gegen Hoffenheim: Am Sonntag gegen Hoffenheim versuchen wir, gut nach vorne zu spielen und mutig zu sein - natürlich immer mit dem Wissen, auf eine Mannschaft mit starkem Umschaltverhalten und guten Ballbesitzphasen zu treffen. Da haben wir uns Dinge überlegt, die wir versuchen umzusetzen - und das hoffentlich mit Selbstvertrauen und Glaube, dass wir hier zuhause vor eigenem Publikum gewinnen können. 

  • Breitenreiter über die Tabelle: Auf die Tabelle gucken wir immer. Aber wir schauen weniger nach oben, weil für uns wichtig ist, dass wir genügend Punkte haben, um am Ende der Saison den Klassenerhalt zu feiern. Deswegen ist der Blick immer nach unten gerichtet. Wir können ja auch nicht davon ausgehen, dass die Mannschaften unten jede Woche verlieren - das wäre dann auch zu einfach. Es ist wichtig, dass wir immer auf uns gucken und in jedem Spiel versuchen, unsere bestmögliche Leistung abzuliefern. Natürlich schauen wir auch auf die Tabelle, aber letztendlich steht und fällt es mit unseren Leistungen - und wenn wir in den Spielen gute Leistungen bringen, mutig bleiben und Selbstvertrauen auf den Platz bringen, dann werden wir auch in Form von Punkten belohnt.