Profis, Spielbericht

1:3 - 96 ohne Matchglück in Berlin

Gut gespielt, nichts gewonnen: Hannover 96 verliert am Mittwochabend unglücklich mit 1:3 bei Hertha BSC. 

96 gab in Berlin alles, der klasse Kampf wurde aber leider nicht belohnt.

Das Spiel in aller Kürze:
96 zeigte in Berlin alles andere als ein schlechtes Spiel. Zur Pause standen ausgeglichene 11:10 Torschüsse zu Buche und trotzdem lagen die Roten durch einen Doppelpack von Kalou mit 0:2 hinten. André Breitenreiter stellte zur zweiten Halbzeit etwas um und die Gäste hatten von da an alles im Griff. Dem verdienten Anschluss durch Bebou folgte leider nicht der Ausgleich, über den sich die Dardai-Elf überhaupt nicht hätte beschweren dürfen. Von den Hausherren kam am Ende gar nichts mehr - bis auf das in der Entstehung glückliche 1:3.

Die Tore:

    • Einmal geschlafen: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war die 96-Abwehr in der 18. Minute weder gut sortiert noch postiert und ließ die Hertha gewähren - Kalou traf an der Kante zum Abseits per Kopf zum 0:1 aus Sicht der Roten.
    • Und wieder Kalou: Nach einem Freistoß von der halbrechten Position segelte der Ball erst an Freund und Feind vorbei, rutschte Sané zwischen den Beinen durch und landete schließlich beim Torschützen, der Tschauner im 96-Tor keine Chance ließ (45.). 
    • Fossum über Umwege auf Bebou: Unsere Nummer 13 traf nach einem Freistoß zum 1:2-Anschluss in der 65. Minute, der nicht nur aufgrund der Chancen in der ersten, sondern auch aufgrund der großen Bemühungen in der zweiten Halbzeit aber mal absolut verdient war.
    • 96 drückt, Hertha trifft: Unsere Jungs waren nach dem Seitenwechsel das klar bessere Team und hatten prima Chancen auf den Ausgleich. Doch stattdessen traf Hertha nach einem Eckball zum 3:1-Siegtreffer (83.) durch den eingewechselten Torunarigha. 

    Das komplette Spiel im Minutenprotokoll könnt Ihr in unserem LIVETICKER nachlesen.

    Der Moment des Spiels:
    Das 3:1 für die Hauptstädter wenige Minuten vor Schluss. Bis dahin hatte 96 alles im Griff und war dem Ausgleich näher als Hertha der Entscheidung. 

    Die Statistik des Spiels:
    Alle - bis auf eine. Hannover 96 hatte in jeder Statistik die Nase vorn, nur in der entscheidenden nicht. 

    So geht's weiter:
    Um die letzten Punkte im Jahr 2017 kämpft Hannover 96 am Sonntag, den 17. Dezember um 15.30 Uhr. Zum Finale der Hinserie empfängt unsere Mannschaft in der heimischen HDI Arena Bayer 04 Leverkusen. 
    mi

    STATISTIK

    Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, Stark, Rekik (56. Torunarigha), Plattenhardt - Weiser (46. Leckie), Lustenberger, A. Maier (Langkamp 81.), Kalou - Selke, Lazaro

    Hannover 96: Tschauner - Korb, Anton, Sané, Ostrzolek - Klaus (46. Sarenren Bazee), Sorg (46. Fossum), Bakalorz (Karaman 88.), Bebou - Harnik, Füllkrug

    Tore: 1:0, 2:0 Kalou (18., 45.+1), 2:1 Bebou (65.), 3:1 Torunarigha (83.)

    Gelbe Karten: Leckie, Plattenhardt / Sorg, Sané, Sarenren Bazee

    Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

    Zuschauer: 29.200