Profis

Fakten zum Wolfsburg-Spiel

Comebacker, Standardexperten und ein Niclas Füllkrug: Hier gibt's die Fakten zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag, 28. Januar, 18 Uhr in der HDI Arena.

  • Moral: Hannover sammelte in den letzten drei Bundesliga-Spielen Punkte nach Rückstand (ein Sieg, zwei Remis) und holte ligaweit nach Freiburg (12) die meisten Zähler nach Rückständen (10, wie Leipzig und Mainz).

  • Standard-Experten: Hannover 96 erzielte 14 Tore nach ruhenden Bällen (wie Schalke) - nur Hertha BSC mehr (15).

  • Gut in Schuss: Niclas Füllkrug hat einen Lauf und ist mit vier Treffern der beste Torjäger der Rückrunde. Zudem schoss er neun Tore seit dem 9. Spieltag - ebenfalls Bestwert!

  • Wolfsburg ist seit fünf Spielen sieglos (drei Remis, zwei Niederlagen) und spielte mit 20 Punkten nach 19 Spielen die zweitschwächste Saison der Bundesliga-Historie - nur in der Vorsaison war der VfL noch schwächer (19 Zähler).

  • Hannovers letzter Sieg gegen den VfL Wolfsburg datiert vom 25. Januar 2014, als beim Debüt von Tayfun Korkut in Wolfsburg ein 3:1-Erfolg gelang (Rudnevs und zweimal Bittencourt trafen für die 96er).

  • Wolfsburg muss auf zwei gesperrte Spieler verzichten: Nany Dimata (Gelb-Rot-Sperre) und Josuha Guilavogui (Gelb-Sperre).

  • Selbst bei einer Niederlage bleibt der Aufsteiger vor Wolfsburg.

  • Erstmals seit fünf Jahren steht Hannover 96 vor einem Heimspiel gegen Wolfsburg in der Tabelle vor dem VfL.

Quelle: bundesliga.de