Profis, Stimmen

"Enttäuschend, so spät ein Tor zu kassieren"

Nach dem 1:1 beim Hamburger SV hadert Torschütze Iver Fossum am 96TV-Mikrofon mit dem Spielverlauf. Außerdem: Weitere Stimmen sowie die Pressekonferenz!

96-Manager Horst Heldt: Der Punkt hilft uns heute trotz allem. Wir haben das eigentlich sehr, sehr gut gemacht. Man hat von Beginn an gemerkt, dass Hamburg nur auf unsere Fehler wartet. Das war in der ersten Halbzeit ziemlich zerfahren, aber wir waren auch nicht unbedingt in der Bringschuld, hier was machen zu müssen. Trotzdem hatten wir dann mehr Spielanteile, aber keine wirklichen Möglichkeiten bis zum Tor. Wir müssen dann das zweite Tor machen, in der zweiten Halbzeit war klar, dass Hamburg mehr kommt und je mehr wir aufmachen, desto mehr Konter bekommen wir. Leider Gottes kommen sie dann durch eine Standardsituation zum Ausgleich. Schade!

96-Cheftrainer André Breitenreiter: Erstmals sind wir mit dem Punkt schon zufrieden. Aber wir müssen vor dem Hamburger Ausgleich das 2:0 machen. Dann wäre hier nichts mehr passiert.

96-Torhüter Philipp Tschauner: Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht und gegen den HSV eigentlich keine richtige Torchance zugelassen. Es gab strittige Situationen im und um den Sechzehner, das haben wir aber gut geklärt. Deshalb ist es ärgerlich, dass wir heute nur 1:1 gespielt haben und nach der Standardsituation am zweiten Pfosten nicht aufmerksam genug waren.

96-Außenverteidiger Matthias Ostrzolek: Es ist schon sehr enttäuschend, dass wir nur einen Punkt mitnehmen, weil wir ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht haben und sehr viele Torchancen hatten, um das Spiel früher zu entscheiden.

HSV-Trainer Bernd Hollerbach: Beide Teams haben diszipliniert agiert und wenig zugelassen. Wir mussten quasi mit dem ersten Torschuss der Gäste das Gegentor hinnehmen. In Halbzeit zwei haben wir dann umgestellt und es hat sich ein offener Schlagabtausch entwickelt. Das Team hat Moral gezeigt.

HSV-Keeper Christian Mathenia: Wir hatten einen ganz anderen Plan und wollten den Dreier heute hier behalten. Wir haben uns sehr gut auf das Spiel vorbereitet diese Woche, wussten genau was uns erwartet. Das Spiel war nicht allzu schön, aber wir sind froh, dass wir am Ende einen Punkt hier behalten konnten.

HSV-Verteidiger Gotoku Sakai: Der Punkt ist auf jeden Fall wichtig für uns. Wir sind zum zweiten Mal nach einem Rückstand zurückgekommen. Das macht uns als Team stärker. Aber wir müssen unbedingt noch ruhiger werden am Ball, um mehr Chancen zu bekommen.