Profis, Pressekonferenz

"Haben Samstag Großes vor"

Auf nach Frankfurt! Vor dem Auswärtsspiel bei der Eintracht sprechen André Breitenreiter und Horst Heldt über den Plan für Samstag, die Personalsituation und die aktuelle Stimmung rund um 96. Seht hier die komplette Pressekonferenz und lest die wichtigsten Aussagen unseres Trainers und unseres Managers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen von André Breitenreiter und Horst Heldt zusammengefasst:

  • Breitenreiter über die Personalsituation: Felix Klaus hat bisher noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Er wird hoffentlich morgen noch mal ins Training einsteigen, aber es ist arg auf der Kippe, ob er zum Einsatz kommen kann. Basti Maier war wie Bruno Esser krank. Bruno wird heute ins Training einsteigen, Basti noch nicht. Somit ist auch sein Einsatz gefährdet. Salif Sané fällt ja aufgrund der fünften Gelben Karte aus. Pirmin Schwegler und Olli Sorg sind nach leichteren Blessuren gestern beschwerdefrei ins Mannschaftstraining eingestiegen und werden am Wochenende zur Verfügung stehen. 

  • Breitenreiter über die Themen rund um 96: Wir alle hier haben am Wochenende gesehen, wie es war, wie die Stimmung war. Wir als Mannschaft haben das natürlich auch an uns herangelassen, aber haben in der Nachbetrachtung das Spiel analysiert und uns ausschließlich auf das Sportliche konzentriert. Wichtig ist einfach zu sagen, dass wir, wenn man die Berichterstattung und die Themen in dieser Woche betrachtet, sehen, dass es überhaupt nicht ums Sportliche geht. Und deswegen habe ich, ganz ehrlich, überhaupt gar keinen Bock, mich hier heute mit anderen Themen zu beschäftigen außer dem Sport.

  • Breitenreiter über seine Arbeit: Wir haben eine Mannschaft, die eine tolle Saison spielt. Aber wir dürfen auch gerne mal ein Spiel verlieren. Deswegen werde ich niemals den Stab über diese Mannschaft brechen, weil sie in dieser Saison Großartiges leistet. Ich glaube, in so einer Situation so zu bestehen und sportliche Leistungen abzurufen, ist wirklich bemerkenswert. Deswegen bin ich jeden Tag froh, wenn ich hier zum Stadion komme. Wenn ich in strahlende Gesichter meines Funktionsteams schaue, Physios sehe, die gut gelaunt sind, weil sie Lust auf ihre Arbeit haben, weil sie sich wohlfühlen in unserer Atmosphäre. Eine Mannschaft, die jeden Tag auf dem Trainingsplatz hart daran arbeitet, Fehler zu beseitigen, sich weiterzuentwickeln, ein Trainerteam, das wirklich engagiert arbeitet - das macht mir richtig Spaß und darüber möchte ich gerne reden.

  • Heldt über die Stimmung rund um 96: Natürlich gibt es Gedankengänge und Überlegungen - aber wichtig ist natürlich erst einmal, dass Pläne auch aufgehen sollten und darüber zu disktutieren und Szenarien zu durchdenken. Wir sind verpflichtet, diese Situation zu lösen, aber es ist komplex und nicht einfach und es gibt kein Patentrezept, das man einfach aus der Schublade holen kann. Man muss sich aber der Situation stellen und versuchen, die Aufgabe zu lösen. Und das haben wir auch vor.

  • Breitenreiter über Frankfurt: Die Eintracht ist in der Rückserie sehr heimstark, das war in der Hinserie noch anders, als sie vor allem auswärts viele Punkte eingefahren haben. Ich finde es im Gesamten sehr beeindruckend, welch Klasse-Arbeit Niko Kovac dort in Frankfurt leistet - das ist wirklich sehr hoch einzuschätzen. Wir haben auch im Hinspiel schon gesehen, dass die Eintracht eine Mannschaft ist, die eine große Mentalität hat. Und das wird uns auch am Samstag erwarten: Sie sind sehr gierig und sehr bissig und gehen ihren Weg weiter. Eine Niederlage wirft sie nicht zurück.

  • Breitenreiter über die eigene Marschroute: Wir brauchen eine große Mentalität, wie wir sie in fast allen Spielen gezeigt haben. Darüber hinaus brauchen wir auch den Mut und das Selbstvertrauen, um dort frisch zu spielen und erfolgreich zu sein. Das nehmen wir uns vor. Denn wir konzentrieren uns - das haben wir intern auch besprochen - ausschließlich auf das, was wir beeinflussen können und da haben wir Samstag Großes vor und wollen, wenn möglich, punkten.

  • Heldt über ein angebliches Interesse von anderen Klubs: Ich kann dazu nichts sagen, weil mir davon nichts bekannt ist und weil ich gerade auch andere Themen habe, die viel wichtiger sind und die es zu regeln gilt. Und die auch sehr intensiv sind. Ich möchte gerne meinen Job hier gut machen - das ist mein vordringliches Ziel und an Spekulationen kann und möchte ich mich auch nicht beteiligen. Damit ist das Thema dann für mich auch kein Thema.