Profis

90 Minuten Bundesligaluft für Felipe

1800 Minuten oder auch 20 Partien nicht auf dem Platz gestanden, doch gegen Eintracht Frankfurt war es endlich wieder soweit: Felipe absolvierte gegen die Hessen die komplette Spielzeit. Das Comeback unseres Innenverteidigers lest Ihr hier noch einmal in Kürze!

Wieder auf dem Platz: Felipe spielt die kompletten 90 Minuten gegen Frankfurt durch.

Verletzt beim HSV-Spiel...
Besser hätte der Saisonstart für Felipe nicht laufen können. In den ersten Partien nach der Rückkehr in die Bundesliga steht der Innenverteidiger gegen Mainz, Schalke und Wolfsburg 90 Minuten auf dem Platz. Alle drei Begegnungen gehen nicht verloren. Doch dann erlebt der 30-Jährige wohl ein Déjà-Vu - ausgerechnet im Nordduell gegen den HSV am vierten Spieltag. In der 14. Minute zieht er sich einen Sehnenriss im Oberschenkel zu, muss verletzt ausgewechselt werden. Dann folgt die Hiobsbotschaft und wohl zugleich ein Déjà-Vu für den Brasilianer: Eine lange Verletzungspause. Nach langwierigen Hüftproblemen, Muskelfaserrissen, einem Fußbruch und anderen krankheitsbedingten Pausen in den vergangenen Spielzeiten kommt eine weitere hinzu.

Im Januar steigt der 1,93 Meter große Lockenkopf wieder ins Mannschaftstraining ein, im achten Spiel der Rückrunde gegen Eintracht Frankfurt steht er endlich wieder über die komplette Spielzeit auf dem Feld. Wenn einer einen langen Atem bei den Roten hat, dann der Linksfuß, der in der Saison 2012/13 von Standart Lüttich an die Leine wechselte, aber bisher aufgrund seiner Verletzungshistorie nur 43 Spiele für 96 absolvierte und dabei zwei Treffer erzielte.

...zurückgekehrt gegen Frankfurt
Ein Lob für seine Leistung gegen die Adlerträger gibt es nach Abpfiff trotz der 0:1-Niederlage von Trainer André Breitenreiter. "Felipe hat das ordentlich gemacht für das erste Mal. Er hat zuletzt gut trainiert - er war jetzt dran", erklärt der Coach seine Entscheidung, ihn anstelle des gelbgesperrten Salif Sané von Beginn an zu bringen. Damit bringt Breitenreiter seinem Innenverteidiger sein Vertrauen entgegen. Er habe ja auch schon gespielt, als sein Team die Begegnungen "zu null" beendete - eben in jener Anfangsphase der Meisterschaftsrunde 2017/18, in der der 30-Jährige noch mit von der Partie war.

Nach zuletzt 16 Spielen, die der Brasilianer angeschlagen nicht mitwirken konnte, drei Begegnungen ohne Kadernominierung und einer Partie auf der Reservebank hat er es mittlerweile wieder zurück auf den Rasen geschafft. Wir drücken Felipe alle Daumen, dass er auch den Rest der Spielzeit und auch darüber hinaus vom Verletzungspech verschont bleibt! Er hätte es verdient!
nr