Profis, Vorbericht

Das Gesetz der Serie brechen

Freitagabend, Flutlicht, volles Haus: Hannover 96 empfängt den Tabellennachbarn SV Werder Bremen zum Nordduell (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER). Zielsetzung? Ein Heimdreier gegen die Grün-Weißen.

Aktuelle Form:
Nach fünf Niederlagen in Folge empfangen die Roten am 29. Spieltag den SV Werder Bremen unter Flutlicht. Das Team von Trainer André Breitenreiter rangiert derzeit mit 32 Punkten auf dem 13. Rang. Zu Gast ist am Freitagabend der direkte Tabellennachbar aus dem Norden, der mit vier Zählern Vorsprung auf dem zwölften Platz liegt. Die Grün-Weißen reisen mit einer Erfolgsserie im Rücken an - aus den vergangenen fünf Partien sammelte die Mannschaft von Coach Florian Kohfeldt satte 13 von möglichen 15 Punkten. Während für 96 die Devise gilt, die Serie endlich zu brechen und wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren, werden die Werderaner alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ihre fortzusetzen.

Eine Revanche für die 0:4-Hinspielniederlage brennt Tschauner & Co. ebenfalls unter den Nägeln. Es ist also alles für ein packendes Duell in der HDI Arena angerichtet.

Faktencheck:

  • Elf der zwölf Bundesliga-Siege über Bremen feierte Hannover 96 vor heimischer Kulisse, den einzigen Auswärtssieg gab es vor über 15 Jahren im März 2003 (2:1).

  • Füllkrug erzielte vier seiner elf Bundesliga-Saisontore nach Einwechslung - damit ist er zusammen mit Frankfurts Luka Jovic bester Joker dieser Bundesliga-Saison.

  • Hannover 96 erzielte in jedem der letzten zehn Heimspiele gegen Werder mindestens ein Tor, torlos blieb 96 zuletzt beim 0:0 am 10. Spieltag 2005/06.
"Wir funktionieren so, wie wir es in vielen Spielen auch gezeigt haben: als Einheit."
96-Trainer André Breitenreiter

Personalcheck:
Die Verletzungsliste bei den Roten ist lang. Der 96-Coach muss auf die Angeschlagenen Florian Hübner, Waldemar Anton und Jonathas verzichten, dazu auf die Langzeitverletzten Felipe und Edgar Prib. Breitenreiter gab während der Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag noch einen Einblick auf den aktuallen Stand der Dinge: "Pirmin hat heute genauso wie gestern nicht am Training teilgenommen. Er wird morgen hoffentlich beim Anschwitzen dabei sein und dann werden wir kurzfristig entscheiden, ob er zur Verfügung steht. Salif hat heute nur ganz wenig und gestern gar nicht mit der Mannschaft trainiert. Auch bei ihm ist es sehr fraglich und offen, ob er zur Verfügung steht und spielen kann. "Baka" hat gestern nicht am Training teilgenommen, hat aber heute wieder leicht mitgemacht. Er ist noch nicht bei 100 Prozent, aber es sind ja auch noch anderthalb Tage bis morgen Abend. "Charlie" war ja auch erkrankt und war gestern noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, hat aber heute vollständig mittrainiert. Auch da werden wir sehen, ob er eine Option für den Kader sein kann. "Tschauni" und Felix waren krank, konnten aber gestern und heute Vormittag wieder mittrainieren. Sie stehen zur Verfügung." Timo Hübers ist rotgesperrt und steht dementsprechend nicht zur Verfügung.

Doch auch sein Pendant Kohlfeldt kann nicht aus den Vollen schöpfen. Niklas Moisander fehlt aufgrund einer Gelbsperre, nicht mit von der Partie sind noch Fin Bartels, Justin Eilers sowie die zuletzt angeschlagenen Ludwig Augustinsson und Aron Johannson, die noch kurzfristig hinzugekommen sind.
nr